top of page

Tschechische Gaststätten setzen auf Technologie, um Energiekosten am Zapfhahn zu sparen

Bierpreise in Tschechien weiter am Steigen

Foto: Amie Johnson | Unsplash


Tschechische Gaststätten setzten auf Technologie, um die Kosten für das Zapfen von Bier zu senken, berichtet das online Portal denik.cz.


Da die Tschechen zu den größten Biertrinkern der Welt gehören, plant die Brauerei Plzensky Prazdroj die Installation von Sensoren, die Daten über den Bierfluss sowie Rohr- und Zapftemperaturen sammeln. Diese werden an eine Cloud-Datenbank gesendet und analysiert, um Empfehlungen zur Verbesserung an der Zapfanlage eines Gasthauses zu geben, teilte Jakub Zaoral, Leiter des Projektes Chytrej výčep (Smart Bar) mit.


Plzensky Prazdroj hofft, dass Gaststätten durch Anpassungen bis zu 30 Prozent der Energie einsparen werden, die zum Kühlen und Zapfen des Bieres benötigt wird, ein Ziel, das durch steigende Energiekosten noch dringlicher wird.


Bierpreise in Tschechien weiter am Steigen


Der November brachte eine weitere Erhöhung der Bierpreise. Budějovický Budvar schloss sich den Erzeugern an, die den Preis für ein 0.5l Bier erhöhten, das kann eine Teuerung von zwei Kronen oder mehr bedeuten.


„Der Hauptgrund dafür sind die Preise für Energie und Verpackungsmaterial, insbesondere für Hopfen und Malz, wir erwarten, dass die Preise auch weiterhin steigen werden“, sagte der Direktor von Budějovický Budvar Petr Dvořák.

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Anzeige

Anzeige

bannery-fiber-300x600px_AIRWAY.jpg
RJELINEK_webbannery_muzeum_450x150_DE_02.jpg

Anzeige

bottom of page