top of page

Tschechischer Präsident Petr Pavel zu zweitägigem Besuch in Österreich

Mit seinem Besuch in Österreich schließt Präsident Petr Pavel eine Reihe von Reisen in die Nachbarländer ab, die er kurz nach seinem Amtsantritt im März begonnen hatte

Foto: Petr Pavel | Facebook


Der tschechische Präsident Petr Pavel ist am Mittwochabend zu einem zweitägigen Besuch nach Österreich gereist. Im Rahmen seines Aufenthalts plant er Treffen mit hochrangigen österreichischen Amtsträgern, um die bilateralen Beziehungen zu stärken und wichtige Themen zu diskutieren. Dies ist Pavels erster offizieller Besuch in Österreich seit seinem Amtsantritt Anfang März.


Am Abend seiner Ankunft begann Präsident Pavel seinen Besuch mit einem Treffen mit Landsleuten im Restaurant Schweizerhaus im Wiener Prater. In Begleitung des tschechischen Botschafters Jiří Šitler nahm er außerdem an einem Konzert eines Schülerorchesters einer tschechischsprachigen Schule teil, berichtet das Nachrichtenportal idnes.cz.


Am heutigen Donnerstag wird Petr Pavel von Österreichs Bundespräsident Alexander Van der Bellen empfangen. Im Anschluss stehen Treffen mit dem Präsidenten des österreichischen Parlaments, Wolfgang Sobotka, sowie der österreichischen Verteidigungsministerin Klaudia Tanner auf dem Programm. Die Gespräche werden verschiedene Themen umfassen, darunter die Sicherheit in der globalisierten Welt und insbesondere der russische Krieg gegen die Ukraine.


Darüber hinaus wird Präsident Pavel während seines Aufenthalts einen Spaziergang durch die Stadt Wien unternehmen und eine Rede an der Landesverteidigungsakademie zum Thema Sicherheit in der globalisierten Welt halten. Ein Schwerpunkt der Gespräche wird auch die EU-Integration des Westbalkans sein, sowie die regionale Zusammenarbeit und die Förderung einer guten Nachbarschaft.


Die Beziehungen zwischen Österreich und Tschechien haben sich in den letzten Jahren deutlich verbessert, betonte eine Sprecherin von Bundespräsident Van der Bellen. Frühere Streitigkeiten wie die Vertreibung der Sudetendeutschen nach dem Zweiten Weltkrieg und Meinungsverschiedenheiten über das Atomkraftwerk Temelin haben die Beziehungen belastet. Nun sind beide Länder bestrebt, die Zusammenarbeit in verschiedenen Bereichen zu vertiefen und eine positive Entwicklung der bilateralen Beziehungen zu erreichen.


Mit seinem Besuch in Österreich schließt Präsident Petr Pavel eine Reihe von Reisen in die Nachbarländer ab, die er kurz nach seinem Amtsantritt im März begonnen hatte. Der Besuch dient nicht nur dazu, die Zusammenarbeit zu stärken, sondern auch den Austausch und das Verständnis zwischen den beiden Ländern zu fördern.

Comments


Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

bottom of page