top of page

Tschechische Nationalbank lockert Regeln für Hypothekarkredite

Ab Januar entfällt die Obergrenze für die Gesamtverschuldung eines Antragstellers im Verhältnis zu seinem Jahreseinkommen

Tschechische Nationalbank lockert Regeln für Hypothekarkredite
Foto: Tschechische Nationalbank (ČNB)

Am Mittwoch hat der Bankenrat der Tschechischen Nationalbank (ČNB) die Regeln für Hypothekarkredite gelockert. Ab Januar müssen die Banken keine Obergrenze mehr für die Gesamtverschuldung des Antragstellers im Verhältnis zu seinem Jahreseinkommen (DTI) anwenden. Das maximale Verhältnis zwischen der Höhe des Hypothekendarlehens und dem Wert der belehnten Immobilie bleibt jedoch bestehen.


Bisher lag der Grenzwert für die Gesamtverschuldung eines Antragstellers, ausgedrückt als Vielfaches seines Jahresnettoeinkommens, bei 8,5 und für Antragsteller unter 36 Jahren bei 9,5. Die Nationalbank hat beschlossen, diese Grenze abzuschaffen, da die höheren Zinssätze die mit dem Einkommensniveau der Antragsteller verbundenen Risiken begrenzen. Die Zentralbank kann daher das Management dieser Risiken direkt den Hypothekenanbietern überlassen.


Bereits seit Juli dieses Jahres verlangt die ČNB nicht mehr, die Obergrenze für die Höhe der Schuldentilgung im Verhältnis zum monatlichen Nettoeinkommen (DSTI) einzuhalten. Damit bleibt nur noch die Beleihungsgrenze einer Immobilie in Kraft, die weiterhin bei achtzig Prozent und bei Antragstellern unter 36 Jahren bei neunzig Prozent liegt.


Libor Holub, Leiter der Abteilung für Finanzstabilität der Nationalbank, sagte laut ČT24, dass die Banken bisher sowohl die LTV-Grenze (Loan to Value) als auch die DSTI-Grenzen (Debt-Service-to-Income) eingehalten haben. Nach der Lockerung dieser Grenze im Juli ist der Anteil der Hypotheken, die die Nationalbank als risikoreich einstuft, laut Holub zwar gestiegen, ihr Volumen stellt jedoch kein Risiko für die Stabilität des Finanzsystems dar. Die Nationalbank rechnet nicht mit einem Hypothekenboom nach dem Ende der Schulden-Einkommensgrenze.


Holub fügte hinzu, dass der durchschnittliche Hypothekarkredit in den letzten fünf Jahren um die Hälfte auf 3,1 Millionen CZK gestiegen ist. Auch die Bindungsfrist hat sich auf durchschnittlich 4,3 Jahre verkürzt, was laut Holub mit dem erwarteten Rückgang der Kreditzinsen zusammenhängt. Das durchschnittliche Nettoeinkommen der Hypothekenbewerber ist um 60 Prozent gestiegen und liegt nun bei 85.000 CZK.

コメント


Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

bottom of page