Tschechien begeht 80. Jahrestag des Attentats auf SS-Führer Heydrich

Aktualisiert: 28. Mai

Hunderte Zuschauer beobachteten eine Nachstellung der historischen Ereignisse

Foto: Wikipedia


Prag (dpa) - Mit zahlreichen Veranstaltungen ist in Prag an das Attentat auf den hochrangigen SS-Führer Reinhard Heydrich vor 80 Jahren erinnert worden. Der Jahrestag des Attentats wurde am Freitag in Tschechien erstmals als staatlicher Gedenktag des Widerstands gegen die NS-Besatzung begangen. Diese «ungeheuer mutige Tat» sei in der Geschichte des Zweiten Weltkriegs einzigartig gewesen, betonte Regierungschef Petr Fiala.


Hunderte Zuschauer beobachteten eine Nachstellung der historischen Ereignisse. Schauspieler übernahmen die Rollen der Widerstandskämpfer Jozef Gabcik und Jan Kubis, die dem Dienstwagen Heydrichs am 27. Mai 1942 in einer Kurve auflauerten. Schwer verletzt durch eine Handgranate starb der Mitorganisator des Holocausts und sogenannte «stellvertretende Reichsprotektor von Böhmen und Mähren» wenige Tage später im Krankenhaus.

Video: Tschechien News | YouTube


Zu den Gedenkfeiern traf auch die britische Außenministerin Liz Truss ein. Sie sei stolz darauf, dass Gabcik und Kubis in Großbritannien ausgebildet worden seien, sagte die konservative Politikerin. In Bezug auf die heutige russische Aggression gegen die Ukraine und mutmaßliche Kriegsverbrechen sagte sie: «Angesichts solchen Horrors müssen wir mit Stärke antworten.» Appeasement, also eine Beschwichtigungspolitik, sei keine Option.


Für den Abend war die Eröffnung einer neuen Ausstellung zu dem Attentat im Nationalmuseum geplant. Ihr Titel «Wir geben niemals auf» soll an die letzten Worte der Widerstandskämpfer erinnern, die verraten wurden. Während Kubis im Feuergefecht mit SS-Einheiten starb, beging Gabcik mit weiteren Beteiligten angesichts der aussichtslosen Situation Selbstmord.

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Anzeige

mucha 02.jpg

Anzeige

raw balls 01.png