top of page

Silvester in Prag: Ausgiebige Feiern trotz Pyrotechnik-Verbot

Prague City Tourism schätzte, dass etwa 90.000 Besucher in der Silvesternacht in die Hauptstadt strömten

Silvester in Prag: Ausgiebige Feiern trotz Pyrotechnik-Verbot
Foto: Miluju Prahu

Das neue Jahr wurde in Prag von Tausenden von Menschen im Stadtzentrum begrüßt, wobei die Silvesterfeierlichkeiten größtenteils friedlich verliefen. Die Polizei griff aber durch und verhängte Dutzende von Bußgeldern für die Nutzung von Pyrotechnik, die im Zentrum der Hauptstadt untersagt ist. Trotzdem blieb die Atmosphäre festlich, und der Prager Rettungsdienst verzeichnete etwa zwanzig Einsätze.


In diesem Jahr waren aufgrund des jüngsten Vorfalls im Gebäude der Philosophischen Fakultät der Karls-Universität mehr Polizisten auf den Straßen der tschechischen Hauptstadt im Einsatz.

Ein deutscher Tourist äußerte sich gegenüber dem tschechischen Fernsehen (ČT): „Es sind sehr viele Polizisten hier. Also hab ich keine Angst. Prag ist eine schöne Stadt. Ich habe die Architektur gesehen, die Weihnachtsmärkte... Was hier passierte, ist natürlich eine Tragödie."


Prague City Tourism schätzte, dass etwa 90.000 Besucher in der Silvesternacht in die Hauptstadt strömten, vor allem aus Deutschland und den Nachbarländern sowie aus Italien, Spanien, Großbritannien und den USA.

Die Prager Feuerwehr vermeldete, dass sie in den ersten beiden Stunden des neuen Jahres bei 38 Bränden eingriff, die durch Pyrotechnik verursacht wurden. Weniger als im letzten Jahr.

Comments


Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

bottom of page