top of page

Lehrplan für gemeinnütziges Ausbildungsinstitut 42 Prag vorgestellt

Gemeinnütziges Ausbildungsinstitut 42 Prag präsentiert ersten Kernlehrplan

Foto: Škoda Auto


42 Prag hat Anfang Januar seinen ersten Kernlehrplan vorgestellt. Seitdem das gemeinnützige Ausbildungsinstitut im vergangenen Jahr gegründet wurde, haben sich für den ersten Jahrgang mehr als 100 Studierende eingeschrieben. Um sich einen der begehrten Studienplätze zu sichern, nahmen die Studierenden an einem vierwöchigen, intensiven Auswahltraining, dem sogenannten „Piscine“, teil. Künftig werden am gemeinnützigen Ausbildungsinstitut jährlich 150 Softwareentwickler ihre Ausbildung abschließen.


Maren Gräf, Škoda Auto Vorständin für People & Culture, sagt: „Die Eröffnung des gemeinnützigen Ausbildungsinstituts 42 Prag ist ein Meilenstein für die IT-Ausbildung in der Tschechischen Republik. Das innovative Lernkonzept inklusive Peer Learning ohne Lehrkräfte und der rund um die Uhr geöffnete Campus haben den richtigen Nerv getroffen. Als Mitgründer sind wir bei Škoda Auto stolz und freuen uns, dass der Campus nun seine Türen für die ersten Studierenden öffnet.“


Keine Lehrkräfte, Klassen oder Lehrbücher


Das didaktische Modell an dem von Škoda Auto mitgegründeten Ausbildungsinstitut hinterfragt die etablierte Praxis. 42 Prag basiert auf drei Ansätzen: Gamification – der Fortschritt jedes Studierenden wird in Leveln gemessen. Darüber hinaus fällt dem Konzept des Peer Learnings zentrale Bedeutung zu – die Studierenden lernen gemeinschaftlich und arbeiten selbständig, kollaborativ. Die dritte Säule ist die Peer-Evaluation, hier korrigieren sich die Lernenden gegenseitig und fördern auf diesem Weg einen konstruktiven Austausch über die Projektergebnisse. Nach acht bis zwölf Monaten Grundstudium absolvieren die meisten Studierenden ein bezahltes Praktikum, bevor sie anschließend für die verbleibende Studiendauer eine Spezialisierung wählen. Nach insgesamt zwei bis vier Jahren erhalten sie eine Zertifizierung in Software-Engineering.

Foto: Škoda Auto | von links: Peter Podprocky COO 42 Prag, Maren Gräf Škoda Auto Vorständin für People & Culture, Jaroslav Povšík Vorsitzender der Gewerkschaft KOVO und stellvertretender Aufsichtsratsvorsitzender von Škoda Auto und Daria Hvížďalová CEO 42 Prag


Daria Hvížďalová, CEO von 42 Prag, erläutert: „Unser gemeinnütziges Ausbildungsinstitut bietet den Studierenden hervorragende Bedingungen, sich einzubringen und das Beste aus ihren jeweiligen Talenten zu machen. Sie experimentieren im Rahmen von Projekten und stellen ihre Fähigkeiten auf die Probe, wenn sie Praktika absolvieren. Dank des innovativen, flexiblen und praxisorientierten Lehrplans sammeln alle Studierenden einzigartige Erfahrungen und können sich für verschiedene Fachrichtungen entscheiden. Auf diese Weise verfügen sie über umfassende, individuelle Fähigkeiten, die sie im Arbeitsalltag einbringen.“


Kontinuierliche Entwicklung des Lehrplans


Der bewährte Lehrplan der ersten Ecole 42 in Paris wird heute an allen 42 Standorten weltweit eingesetzt. Er wurde 2013 von erfahrenen IT-Spezialisten in Frankreich aufgelegt und seither von Lehrern und Studierenden monatlich kontinuierlich weiterentwickelt und aktualisiert.

Anzeige

Anzeige

bannery-fiber-300x600px_AIRWAY.jpg
RJELINEK_webbannery_muzeum_450x150_DE_02.jpg

Anzeige

bottom of page