top of page

Jahrestag des Attentats auf Reichsprotektor Reinhard Heydrich

Der Jahrestag des Attentats wird in der Tschechischen Republik seit letztem Jahr als Tag des nationalen Widerstandes begangen

Foto: Wikipedia


Heute wird in Prag des Attentats auf Reichsprotektor Reinhard Heydrich mit einer Reihe von Gedenkveranstaltungen und Aktivitäten begangen. Die tschechische Hauptstadt erinnert an den mutigen Akt des nationalen Widerstands, der vor 81 Jahren stattfand und als einer der bedeutendsten inneren Widerstandsakte Europas während des Zweiten Weltkriegs gilt.


Die Gedenkveranstaltung findet in Libeň statt, wo sich das Anthropoiden-Denkmal in der Nähe der Kurve befindet, an der Jan Kubiš und Jozef Gabčík - zwei tschechoslowakische Fallschirmjäger, die von Großbritannien entsandt wurden - Heydrich angriffen. Der damals mächtigste Mann im Protektorat Böhmen und Mähren und einer der Hauptverantwortlichen für den Holocaust verstarb wenige Tage nach dem Attentat. Die Nazis antworteten auf den Anschlag sofort mit grausamen Vergeltungsmaßnahmen, wie der Verhängung des Kriegsrechts, Massenhinrichtungen, Verhaftungen sowie der Zerstörung der Dörfer Lidice und Ležáky. Kubiš, Gabčík und fünf weitere Fallschirmjäger wurden nach einem Gefecht in der Resslova-Straße am 18. Juni getötet.


Im Anschluss an die Gedenkveranstaltung in Libeň findet der erste jährliche Sportfamilientag mit dem Motto "Operation Anthropoid 2023" auf dem Gelände der nahegelegenen Glowacký-Grundschule statt. Eine Vielzahl von Aktivitäten erwartet die Besucher, darunter Mini-Basketball, Softball und PétanqueWettbewerbe, Geschicklichkeitsfahren, einen Schießstand, einen Wohltätigkeitsstaffellauf auf Fahrradsimulatoren, Parkour-Workshops sowie Rugby- und Kampfsportvorführungen.

Foto: Prague City Tourism


Eine historische Straßenbahn, die an die Schauplätze und Ereignisse im Zusammenhang mit der Operation Anthropoid erinnert, wird heute durch die Straßen der Hauptstadt fahren. Die Fahrt beginnt um 10:30 Uhr im Straßenbahndepot in Střešovice und dauert etwa 1,5 Stunden. Die Teilnehmer werden in eine Straßenbahn der Epoche einsteigen und von qualifizierten Führern in Kleidung aus den 1940er Jahren kommentiert. Die historische Straßenbahnlinie endet am Karlsplatz, von wo aus die Teilnehmer zur Krypta der St. Kyrill- und Methodius-Kirche gehen können, wo die Widerstandskämpfer der Operation Anthropoid im Feuergefecht mit SS-Einheiten starben. Es wird auch eine zweite Fahrt des Tages um 13:30 Uhr geben.


Der Jahrestag des Attentats wird in der Tschechischen Republik seit letztem Jahr als Tag des nationalen Widerstandes begangen. Er erinnert an die Heldentaten der beiden tschechoslowakischen Soldaten und ihrer Mitstreiter, an die Tapferkeit vieler Menschen, die ihnen im Protektorat geholfen haben, und an die Opfer der anschließenden massiven Repressionen.

Comments


Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

bottom of page