top of page

Grippewelle in Tschechien nimmt an Fahrt auf

Die landesweite Morbiditätsrate ist in allen Altersgruppen gestiegen, wobei Kinder im Vorschulalter besonders stark betroffen sind

Grippewelle in Tschechien nimmt an Fahrt auf
Foto: Kelly Sikkema | Unsplash

Die Zahl der Menschen mit akuten Atemwegsinfektionen ist in dieser Woche um rund ein Zehntel gestiegen. Laut Daten des Gesundheitsamtes der Region Liberec (Hygienická Stanice Libereckého Kraje) beträgt die landesweite Inzidenz nun 1.919 Patienten pro 100.000 Menschen, was deutlich über der von Epidemiologen festgelegten Epidemieschwelle von 1.600 bis 1.800 Fällen liegt.


Der Anstieg erfolgte trotz einer vorherigen Abnahme der Erkrankungszahlen vor dem Jahresende im Zusammenhang mit den Weihnachtsferien. Die landesweite Morbiditätsrate ist in allen Altersgruppen gestiegen, wobei Kinder im Vorschulalter besonders stark betroffen sind. Bei den unter Fünfjährigen sind 5.181 Kinder pro 100.000 krank, während die Morbiditätsrate bei 6- bis 14-Jährigen auf 3.195 pro 100.000 Personen angestiegen ist.


Experten erwarten den Höhepunkt der Epidemie im Februar. Die vorherrschende Ursache für die Zunahme der Fälle ist die Influenza A, wobei der Gesundheitsdienst einen 75-prozentigen Anstieg der Grippefälle in der vergangenen Woche verzeichnete. Die Inkubationszeit beträgt 1-5 Tage, und Symptome wie Fieber, Müdigkeit, Muskelschmerzen und Atemwegsbeschwerden treten auf.


Weitere Informationen zur aktuellen Lage werden vom Gesundheitsministerium Anfang nächster Woche bekannt gegeben.

Yorumlar


Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

bottom of page