top of page

Arbeitslosenquote in Tschechien bleibt stabil bei 3,6 %

Im Durchschnitt gab es im Juni in Tschechien etwa einen Arbeitssuchenden pro offener Stelle

Arbeitslosenquote in Tschechien bleibt stabil bei 3,6 %
Foto: Christopher Burns | Unsplash

Im Mai blieb die Arbeitslosenquote in Tschechien bei 3,6 %, wobei die Zahl der offenen Stellen weiterhin die der Arbeitssuchenden übersteigt. Arbeits- und Sozialminister Marian Jurečka betonte, dass die Quote die niedrigste in der gesamten EU sei.


Die Arbeitslosenquote in der Tschechischen Republik stagnierte im Mai bei 3,6 %. Ende Juni waren 272.684 Personen arbeitslos, was einem Rückgang von 1.638 im Vergleich zum Vormonat entspricht. Trotz dieses Rückgangs bleibt die Zahl der offenen Stellen geringer als die der Arbeitsuchenden. Im Vergleich zum Vormonat sank die Anzahl der offenen Stellen um 2.965 auf 263.552, wie aus den am Dienstag veröffentlichten Daten des Arbeitsamtes (Úřad práce ČR) hervorgeht.


Arbeits- und Sozialminister Marian Jurečka (KDU-ČSL) sagte: „Wir haben im Juni keine größere Veränderung der Arbeitslosenquote festgestellt. Sie bleibt weiterhin sehr niedrig, weiterhin die niedrigste in der gesamten Europäischen Union." Die höchste Arbeitslosenquote im Juni wurde in der Region Ústí nad Labem mit 5,9 Prozent verzeichnet, während Prag und die Region Vysočina mit jeweils 2,7 Prozent die niedrigsten Quoten aufwiesen. Innerhalb der Bezirke war die Arbeitslosigkeit im Bezirk Most mit 8,4 Prozent am höchsten, im Bezirk Prag-Ost hingegen mit nur 1,4 Prozent am niedrigsten.


Im Juni gab es durchschnittlich etwa einen Arbeitssuchenden pro offener Stelle. Die meisten Arbeitsuchenden pro offener Stelle gab es in der Region Karviná, mit 10,3 Bewerbern pro Stelle, während in der Region Mladá Boleslav mit 0,2 Suchenden pro offener Stelle die wenigsten registriert wurden.


Bezüglich des Bildungsniveaus waren im Juni am häufigsten Bewerber mit niedrigeren Qualifikationen arbeitslos, insbesondere solche mit einer Lehre ohne Schulabschluss und mit Grundschulbildung. Die größte Nachfrage nach neuen Mitarbeitern besteht in Prag und der Mittelböhmischen Region, wo die Arbeitsämter derzeit 79.000 bzw. 51.000 offene Stellen anbieten.

Commentaires


Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

bottom of page