Waldbrand in der Böhmischen Schweiz gelöscht

Das Feuer auf tschechischer Seite am 24. Juli ausgebrochen und hatte 20 Tage lang auf bis zu 1060 Hektar Fläche gewütet

Foto: HZS Ústeckého kraje | Twitter


Prag (dpa) - Während sich die Situation beim Waldbrand in der Sächsischen Schweiz an der Grenze zu Tschechien erst allmählich entspannt, ist der Brand jenseits der Grenze bereits gelöscht. Die tschechischen Einsatzkräfte gaben am Freitag bekannt, sie hätten das betroffene Gebiet wieder an die Verwaltung des Nationalparks Böhmische Schweiz übergeben.

Video: 26.07.2022 | Týdeník Policie | YouTube


Das Feuer auf tschechischer Seite war am 24. Juli ausgebrochen und hatte 20 Tage lang auf bis zu 1060 Hektar Fläche gewütet. Zur Brandbekämpfung hatte Tschechien befreundete Länder um Hilfe gebeten. Italien und Schweden schickten Löschflugzeuge, Hubschrauber kamen aus der Slowakei, Polen und Deutschland. Insgesamt wechselten sich mehr als 6000 Feuerwehrleute im Einsatz ab. 72 Feuerwehrleute sollen vorerst vor Ort bleiben, um das Gebiet auf eventuell verbliebene Glutnester zu kontrollieren.

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Anzeige

Anzeige

bannery-fiber-300x600px_AIRWAY.jpg
500x150_LB_PM.jpg