top of page

Tschechischer Ministerpräsident Fiala zu Besuch in Bayern

Aktualisiert: 2. Juni

Es ist Fialas erster Besuch in Bayern als Ministerpräsident

Foto: Markus Söder | Facebook


Bayern pflegt trotz seiner komplizierten Geschichte eine enge Freundschaft mit der Tschechischen Republik. Dies betonte der bayerische Ministerpräsident Markus Söder bei einem Treffen mit seinem tschechischen Amtskollegen Petr Fiala in Regensburg.


„Bayern und die Tschechische Republik verbindet eine enge Freundschaft", erklärte Söder in der Pressekonferenz nach der Kabinettssitzung, der die gegenseitigen Bindungen angesichts ihrer komplexen Geschichte als bewundernswert bezeichnete. Er erinnerte daran, dass die Beziehungen zwischen den beiden Ländern in der Vergangenheit durch das Nazi-Regime in Deutschland und die anschließende Vertreibung der Sudetendeutschen aus der damaligen Tschechoslowakei nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs belastet waren.


Söder betonte, dass die Bewohner der Tschechischen Republik und Bayerns durch ihre Küche, ihre ähnliche Mentalität und ihre Kultur miteinander verbunden seien. Der Anlass für das Treffen zwischen Fiala und Söder sowie für die Klausurtagung der Bayerischen Staatsregierung in Regensburg war die Eröffnungsfeier der bayerisch-tschechischen Landesausstellung "Barock! Bayern und Böhmen" im Haus der Bayerischen Geschichte.

Foto: Landesausstellung Barock! Bayern und Böhmen


Vor der morgendlichen Sitzung der bayerischen Staatsregierung hatten Fiala und Söder die Gelegenheit zu einem kurzen bilateralen Gespräch. Bereits im vergangenen Juli führten die beiden Ministerpräsidenten persönliche Gespräche, als Fiala Söder in Prag empfing. Dabei diskutierten sie unter anderem über die Modernisierung der Eisenbahnverbindung zwischen Prag und München.


Obwohl dies Fialas erster Besuch in Bayern als Ministerpräsident ist, hatte er seit seinem Amtsantritt Ende 2021 bereits dreimal Berlin besucht. Im vergangenen Mai führte er Gespräche mit Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier und Bundeskanzler Olaf Scholz. Einen Monat später sprach er auf der Jahresveranstaltung des Ost-Ausschusses der Deutschen Wirtschaft (OA), einer Vereinigung führender Unternehmen zur Förderung der wirtschaftlichen Beziehungen Deutschlands zu Mittel- und Osteuropa. Im Januar dieses Jahres nahm er am WELT-Wirtschaftsgipfel in Berlin teil und traf sich dort mit Scholz, um die Zusammenarbeit in den Bereichen Verteidigung und Energie zu besprechen.


Der tschechische Präsident Petr Pavel hat bereits Gespräche mit Söder geführt. Pavel nahm im Februar kurz nach seiner Wahl und vor seinem Amtsantritt an der Münchner Sicherheitskonferenz teil und nutzte diese Gelegenheit unter anderem zu einem Treffen mit Söder. Die beiden vereinbarten, sich im Mai im Rahmen der bayerisch-tschechischen Feierlichkeiten in Selb, Bayern, zu treffen. Die Feierlichkeiten finden anlässlich der bayerisch-tschechischen Freundschaftswochen statt, die 12 Wochen lang, vom 19. Mai bis zum 6. August, dauern wird. Die Veranstaltung soll die Erfolge der bisherigen grenzüberschreitenden Entwicklung der Regionen Bayerns und der Tschechischen Republik symbolisieren, wobei auf beiden Seiten der Grenze kulturelle Veranstaltungen geplant sind.

Comments


Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

bottom of page