top of page

Tschechische Landwirte demonstrieren erneut in Prag

Am Nachmittag ist auch nach Beendigung der Proteste mit Verkehrsproblemen in der tschechischen Hauptstadt zu rechen

Tschechische Landwirte demonstrieren erneut in Prag
Foto: Policie ČR | X

Tschechische Landwirte haben heute erneut in Prag demonstriert, diesmal mit dem klaren Ziel, ihre Forderungen direkt vor dem Regierungsgebäude zu äußern. Im Gegensatz zur vorherigen Demonstration im Februar war heute nicht geplant, die Hauptverkehrsstraßen zu blockieren, sondern direkt vor das Regierungsgebäude zu ziehen. Dennoch kam es in Teilen Prags zu Verkehrsstaus. Die Demonstration wurde von den Organisatoren um Viertel nach eins offiziell beendet. Für den Nachmittag werden weitere Verkehrsprobleme in der tschechischen Hauptstadt erwartet.


Nach dem Bauernprotest am 19. Februar sind erneut schwere Landwirtschaftsmaschinen in der Hauptstadt aufgefahren. Im Gegensatz zur vorherigen Veranstaltung war jedoch diesmal keine Blockade der Autobahn geplant. „Wir haben die Route so gewählt, dass wir uns hauptsächlich auf die Regierungsgebäude konzentrieren. Es handelt sich um einen Protest gegen die Regierung und nicht um eine Blockade der Hauptstadt Prag", sagte Jan Doležal, Präsident der tschechischen Landwirtschaftskammer, vor dem Protest. Die Landwirtschaftskammer schätzt, dass über 700 Traktoren und andere landwirtschaftliche Maschinen sowie rund 3.500 Personen an dem Protest teilnahmen.

Nach Angaben der Polizei haben Landwirte auf dem Edvard-Beneš-Damm (Nábřeží Edvarda Beneše) vor dem Regierungsgebäude Gülle abgeladen, was den öffentlichen Verkehr behinderte. „Die derzeitigen Vorgänge behindern auch den Individualverkehr. Die Polizei bemüht sich darum, die Situation zu entschärfen und bittet die Autofahrer dringend, die Gegend zu meiden. Im Zentrum von Prag, rund um Letenské sady und dem Sitz der tschechischen Regierung wird den ganzen Tag mit Verkehrsbehinderungen gerechnet", so die Polizei im sozialen Netzwerk X.


Die Landwirte sind heute am frühen Vormittag mit ihren Traktoren in Prag eingetroffen. Mit einer Protestfahrt durch die Stadt und einer Demonstration vor dem Regierungsgebäude wollten sie zum Ausdruck bringen, dass sie mit dem derzeitigen Vorgehen der Regierung nicht einverstanden sind und ihren Forderungen Nachdruck verleihen. Nach Ansicht von Vertretern der Landwirtschaftskammer und des Landwirtschaftsverbandes vertritt die Regierung nicht die Interessen der tschechischen Landwirte. Die Minister haben deutlich gemacht, dass sie bereit sind, die Verhandlungen fortzusetzen, aber sie werden sich nicht unter Druck setzen und erpressen lassen.


Bei den Protesten vor rund zwei Wochen blockierten tschechische Landwirte mit Hunderten von Traktoren teilweise die Prager Magistrála und beeinträchtigten kurzzeitig den Straßenbahnverkehr im Stadtzentrum. Es kam jedoch ansonsten zu keinen größeren Verkehrsbehinderungen in der Stadt.

Comments


Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

bottom of page