top of page

Tschechien verlängert Schutzvisa für Kriegsflüchtlinge aus der Ukraine

Die meisten Flüchtlinge halten sich zurzeit in Prag und Mittelböhmen auf

Foto: Daniele Franchi | Unsplash


Flüchtlinge aus der Ukraine können ihren vorübergehenden Schutz in der Tschechischen Republik bis Ende März 2024 verlängern. Seit Februar 2022 wurden rund 500.000 vorübergehende Schutzvisa ausgestellt.


Ukrainische Flüchtlinge, die vor dem Krieg aus ihrem Land fliehen, können ihre vorübergehenden Schutzvisa in Tschechien offiziell bis März 2024 verlängern. Das Gesetz wurde heute Nachmittag von Präsident Miloš Zeman unterzeichnet, schreibt Deník N.

Seit Februar 2022 wurden Ukrainern insgesamt fast 500.000 vorübergehende Schutzvisa ausgestellt. Laut Innenminister Vít Rakušan halten sich rund 300.000 ukrainische Flüchtlinge zurzeit in Tschechien auf, die meisten davon in den Regionen Mittelböhmen und Prag.


Flüchtlinge, die ihren vorübergehenden Schutz verlängern wollen, müssen sie sich gemäß der Gesetzesänderung bis Ende März elektronisch registrieren.

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Anzeige

Anzeige

bannery-fiber-300x600px_AIRWAY.jpg
RJELINEK_webbannery_muzeum_450x150_DE_02.jpg

Anzeige

bottom of page