Startschuss auf Schloss Litomyšl: Tschechien übernimmt EU-Ratspräsidentschaft

Das Motto lautet in Anlehnung an eine Rede des früheren tschechischen Staatspräsidenten Vaclav Havel «Europa als Aufgabe»

Foto: Tschechische Ministerpräsident Petr Fiala empfing Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen


Litomysl (dpa) - Mit einer gemeinsamen Sitzung von Regierung und EU-Kommission ist Tschechien in die sechsmonatige EU-Ratspräsidentschaft gestartet. Ministerpräsident Petr Fiala empfing Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen und einen Großteil ihres Kollegiums am Freitag bei strömendem Regen auf Schloss Litomysl, rund 160 Kilometer östlich von Prag.


Das Vorsitzland organisiert die Sitzungen und hat die wichtige Aufgabe, bei umstrittenen EU-Vorhaben Kompromisse zu vermitteln. Den Fokus will Tschechien auf den Krieg in der Ukraine und seine Folgen legen. Dazu zählen die Bewältigung des Flüchtlingszustroms sowie die Verbesserung der Energiesicherheit.


Auf dem Programm standen neben Beratungen und einem Mittagessen auch ein abendliches «Konzert für Europa». Rund 200 Polizisten waren vor Ort, um die Sicherheit der Teilnehmer zu gewährleisten. Das Renaissance-Schloss in Litomysl wurde im 16. Jahrhundert errichtet und zählt zum Unesco-Welterbe.


Tschechien übernimmt den Staffelstab von Frankreich. Das Motto lautet in Anlehnung an eine Rede des früheren tschechischen Staatspräsidenten Vaclav Havel (1936-2011) «Europa als Aufgabe». Geplant sind zahlreiche Ministertreffen sowie mindestens ein Gipfeltreffen der 27 Staats- und Regierungschefs in Prag.

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Anzeige

mucha 02.jpg

Anzeige

raw balls 01.png