top of page

Sir Simon Rattle wird Gastdirigent der Tschechischen Philharmonie

Er hat einen Vertrag mit dem führenden tschechischen Orchester für fünf Jahre ab der kommenden Saison unterzeichnet

Simon Rattle wird Gastdirigent der Tschechischen Philharmonie
Foto: Sir Simon Rattle | Česká filharmonie

Sir Simon Rattle, einer der bedeutendsten Dirigenten unserer Zeit, hat die Position des Gastdirigenten der Tschechischen Philharmonie (Česká filharmonie) angenommen. Ab der Saison 2024/2025 wird er den Titel "zu Ehren von Rafael Kubelík" tragen.


Simon Rattle erlangte internationale Aufmerksamkeit als Chefdirigent des City of Birmingham Symphony Orchestra, dem er achtzehn Jahre lang vorstand. Anschließend leitete er die Berliner Philharmoniker als Künstlerischer Leiter und Chefdirigent für sechzehn Jahre, gefolgt von einer sechsjährigen Amtszeit beim London Symphony Orchestra. In der Saison 2023/2024 begann er seine Amtszeit als Chefdirigent des Symphonieorchesters des Bayerischen Rundfunks.


„Meine Beziehung zur Tschechischen Philharmonie begann, als ich acht oder neun Jahre alt war. Meine Eltern gaben mir Taschengeld, damit ich mir Platten kaufen konnte, und ich stöberte durch den Supraphon-Katalog. Das war unglaublich interessant, und die Aufnahmen waren manchmal günstiger als die von westlichen Unternehmen. Damals entdeckte ich, wie einzigartig das Orchester klang, insbesondere der Charakter der Holzbläser und die Einzigartigkeit der Streicher. Es war, als wäre ich mit der Tschechischen Philharmonie aufgewachsen", sagt Simon Rattle.

Video: Dvořák: Kolo (Simon Rattle) | Česká filharmonie


„Simon Rattle ist eine immense künstlerische Bereicherung für die Tschechische Philharmonie. Neben tschechischer Musik wird er mit dem Orchester unter anderem an Werken von Haydn, Schumann, Elgar und französischen Komponisten arbeiten. Ich bin überzeugt, dass dies unser Repertoire erheblich erweitern und das künstlerische Potenzial des Ensembles ausbauen wird", sagt David Mareček, Generaldirektor der Tschechischen Philharmonie.


Seine Zusammenarbeit mit der Tschechischen Philharmonie begann vor fünf Jahren mit seinem ersten Konzert, und seitdem hat er mit dem Orchester an einer Reihe von Projekten zusammengearbeitet. In der Saison 2022/2023 hat er gemeinsam mit seiner Frau, der Mezzosopranistin Magdalena Kožená, die Position des Artist in Residence übernommen.


Ab der Spielzeit 2024/2025 wird er den Titel des ersten Gastdirigenten der Tschechischen Philharmonie zu Ehren von Rafael Kubelík tragen. Die Philharmonie hat ihm diesen Titel auf seinen eigenen Wunsch hin und mit dem Einverständnis von Kubelíks Familie verliehen.

Commentaires


Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

bottom of page