top of page

Neue Škoda Auto Unternehmenszentrale in Mladá Boleslav fertiggestellt

Laurin & Klement Kampus: Die neue Hochmoderne Škoda Auto Zentrale bietet Platz für bis zu 2.000 Angestellte

Neue Škoda Auto Unternehmenszentrale in Mladá Boleslav fertiggestellt
Foto: ŠKODA AUTO

Nachdem Škoda Auto im Mai 2022 den Grundstein für seinen neuen Hauptsitz in Mladá Boleslav gelegt hat, sind die Bauarbeiten nun nach weniger als zwei Jahren abgeschlossen. Noch in diesem Monat nehmen die ersten Angestellten des tschechischen Automobilherstellers ihre Arbeit in dem hochmodernen Laurin & Klement Kampus (LKK) auf. Der neue Gebäudekomplex ist darauf ausgelegt, die Zusammenarbeit über alle Abteilungen hinweg weiter zu fördern und setzt Maßstäbe im Bereich Nachhaltigkeit.


Karsten Schnake, Škoda Auto Vorstand für Beschaffung, sagt „Mit unserer neuen Unternehmenszentrale bekennen wir uns zum Standort Mladá Boleslav und zu unserer Tradition. Wir haben uns bewusst dafür entschieden, den neuen Gebäudekomplex nach den visionären Gründern von Škoda Auto – Václav Laurin und Václav Klement – zu benennen. Dieses Gebäude wird Raum bieten für Interaktion, Austausch und Inspiration. Hier entstehen Ideen, hier wird Innovation vorangebracht und das Teamgefühl gestärkt. Gleichzeitig verdeutlicht das Gebäude, für welche Werte Škoda Auto steht: Hier kommen hochmoderne Technologien zum Einsatz, gleichzeitig fokussieren wir uns auf unsere ambitionierten Nachhaltigkeitsziele.“

Neue Škoda Auto Unternehmenszentrale in Mladá Boleslav fertiggestellt
Foto: ŠKODA AUTO

Der Komplex besteht aus vier zusammenhängenden Gebäudeteilen. Auf diese Weise lassen sich Synergien effizient nutzen, zudem stehen die Angestellten aus verschiedenen Abteilungen und Unternehmensbereichen in direktem Austausch. Auf fünf Stockwerken führt der Laurin & Klement Kampus bis zu 2.000 Kolleginnen und Kollegen aus unterschiedlichen Abteilungen zusammen, die bisher auf 20 Gebäude in Mladá Boleslav und Prag verteilt waren.


Weiterhin befindet sich in dem Gebäudekomplex ein teilbarer, mit professioneller Audio- und Tontechnik ausgestatteter Konferenzbereich für bis zu 400 Personen sowie ein Restaurant und ein Café für Mitarbeiter und externe Besucher. Zudem hält der Laurin & Klement Kampus mehr als 680 Parkplätze, 138 Ladestationen für Elektrofahrzeuge und einen Fahrradraum bereit.


Mit dem Laurin & Klement Kampus führt der tschechische Automobilhersteller New Work Bürokonzepte ein. Dabei ist ein Zonensystem auf viele unterschiedliche Anforderungen, Bedürfnisse und Tätigkeiten zugeschnitten. Das Prinzip des Desk Sharing steht dabei im Vordergrund: Die Mitarbeiter teilen sich auf mehr als 22.800 Quadratmeter Bürofläche die Arbeitsplätze innerhalb ihrer jeweiligen Bereiche.

Neue Škoda Auto Unternehmenszentrale in Mladá Boleslav fertiggestellt
Foto: ŠKODA AUTO

Neben den regulären Bürozonen bietet das Gebäude auch Community-Zonen, die den Mitarbeitern Raum für Networking, Austausch und Entspannung bieten. Dieses breite Angebot trägt dazu bei, Wohlbefinden, Kreativität und Motivation zu fördern.


Schlüsselfaktor Nachhaltigkeit


Das neue Gebäude wird von der Deutschen Gesellschaft für nachhaltiges Bauen (DGNB) voraussichtlich mit dem Gold-Zertifikat ausgezeichnet. Diese international anerkannte Zertifizierung ist ein weltweiter Maßstab für eindeutig definierte Standards im Bereich des nachhaltigen Bauens. Sie gewährleistet zudem internationale Vergleich- und Messbarkeit.


Die Photovoltaikanlage auf dem Dach des Gebäudes besteht aus 222 Paneelen und hat eine Spitzenleistung von 100 kW. Darüber hinaus werden weitere bauliche und technische Innovationen den Stromverbrauch zusätzlich senken. Die LED-Technologie wird dank intelligenter Lichtsensoren beispielsweise nur noch halb so viel Strom verbrauchen wie Leuchtstoffröhren. Hocheffiziente Lüftungsanlagen kühlen die Büros in der Nacht, während die Klimaanlage 80 Prozent der benötigen Energie rekuperiert. Zudem schützen Rollläden vor Sonnenlicht und reduzieren die Kühllast des Gebäudes um 30 Prozent.

Comments


Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

bottom of page