top of page

Morde und Eigentumsdelikte nehmen zu: Polizei verzeichnet Anstieg der Kriminalität in Tschechien

Im Jahr 2022 verzeichnete die Polizei einen fast zwanzigprozentigen Anstieg der Kriminalität im Vergleich zum Vorjahr

Foto: Max Fleischmann | Unsplash


Die Kriminalität in der Tschechischen Republik ist im ersten Quartal 2023 im Vergleich zum Vorjahr um mehr als neun Prozent gestiegen, wie von der Polizei gemeldet wurde. Zwischen Januar und März wurden insgesamt 51.282 Straftaten registriert, während es im gleichen Zeitraum des Vorjahres nur 46.940 waren. Insbesondere Eigentumsdelikte und Morde haben in diesem Jahr zugenommen, während es weniger Wirtschafts- und Sittlichkeitsdelikte gab.


Im Detail verzeichnete die Polizei in den ersten drei Monaten dieses Jahres 47 Morde, was einer Steigerung von 12 Fällen im Vergleich zum Vorjahr entspricht. Dabei handelt es sich um vollendete Taten, aber auch um versuchte Morde und Vorbereitungen zu einem Verbrechen. Die Polizei konnte jedoch mehr als die Hälfte der Fälle bereits aufklären. Persönliche Beziehungen waren das Hauptmotiv für 28 Morde, wobei auch ein Fall von Mutterkind-Mord und ein Sexualmord verzeichnet wurden, berichtet das Nachrichtenportal idnes.cz.


Die Zahl der Morde und Mordversuche ist im Vergleich zum Vorjahr ebenfalls gestiegen. Im Jahr 2021 gab es 105 Morde in 12 Monaten, während es im letzten Jahr 150 waren. Der Polizeichef Martin Vondrasek hatte bereits im Januar darauf hingewiesen, dass dieser Anstieg auf höhere gesellschaftliche Spannungen zurückzuführen ist, die durch die Covid-19-Pandemie, den Kriegskonflikt in der Ukraine und die schwierige wirtschaftliche Lage beeinflusst werden.


Neben den Mordfällen gab es auch einen Anstieg der Eigentumsdelikte. Bis März wurden 27.261 Fälle registriert, was einem Anstieg von 4.089 im Vergleich zum Vorjahr entspricht. Die Zahl der Sittlichkeitsdelikte ging dagegen um 81 auf 946 Taten zurück und die der Wirtschaftsdelikte um 282 auf 3.979 Taten.


Im Jahr 2022 verzeichnete die Polizei einen fast zwanzigprozentigen Anstieg der Kriminalität im Vergleich zum Vorjahr. Trotzdem war die Gesamtzahl der registrierten Straftaten immer noch niedriger als im Jahr 2019, vor der Covid-19-Pandemie.

Comments


Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

bottom of page