top of page

Hopfenanbaugebiet um Žatec wird UNESCO-Weltkulturerbe

Aktualisiert: 20. Nov. 2023

Die Eintragung von Žatec in die UNESCO-Liste wird sich positiv auf die gesamte Region Ústí nad Labem auswirken

Foto: Ministerstvo kultury České republiky

Gute Nachrichten für Liebhaber tschechischen Bieres: Die UNESCO hat das Saazer Hopfenanbaugebiet in Tschechien in ihre Liste des Weltkulturerbes aufgenommen. Über Jahrhunderte hinweg haben der Anbau und die Verarbeitung dieser besonderen Kulturpflanze die Stadt Žatec (Saaz), und ihre Umgebung geprägt, wie das Kulturministerium in Prag heute bekannt gab.


Das nun eingetragene Weltkulturerbe besteht aus zwei Hauptteilen. Der erste Teil umfasst die malerische Landschaft mit Hopfenfarmen sowie die Dörfer Trnovany und Stekník, einschließlich der gleichnamigen Burg. Der zweite Teil ist das historische Zentrum von Žatec mit seinem Industrieviertel aus dem 19. Jahrhundert, das die höchste Konzentration von Gebäuden aufweist, die mit der Hopfenverarbeitung und dem Hopfenhandel in Verbindung stehen. Beide Teile sind durch den Fluss Ohře miteinander verbunden. Diese Auszeichnung stellt nicht nur die 17. Eintragung der Tschechischen Republik in die Welterbeliste dar, sondern markiert auch das erste Mal, dass ein Hopfenanbaugebiet weltweit diesen begehrten Status erhält.


Die Bemühungen, Žatec in diese angesehene Liste aufzunehmen, reichen bis ins Jahr 2007 zurück, als es in die vorläufige Liste der potenziellen Kandidaten für das UNESCO-Weltkulturerbe aufgenommen wurde. Ursprünglich konzentrierte sich die Nominierung mit dem Titel "Žatec - die Stadt des Hopfens" ausschließlich auf das städtische und technische Erbe von Žatec. Im Jahr 2018 erkannte das Welterbekomitee das Potenzial des Projekts und forderte die Tschechische Republik auf, die Nominierung zu überarbeiten und die Geschichte des Hopfenanbaus in der umliegenden Landschaft einzubeziehen.

Foto: Ministerstvo kultury České republiky

Anfang 2021 wurde die erweiterte Nominierung vom Kulturminister unterzeichnet und an das UNESCO-Welterbezentrum in Paris gesandt. Am 1. Februar 2021 begann das Bewertungsverfahren.


Die Aufnahme jetzt in die UNESCO-Liste des Weltkulturerbes ist das Ergebnis einer langjährigen Zusammenarbeit zwischen verschiedenen lokalen Behörden, staatlichen Naturschutzbehörden, Hopfenbauern, dem Hopfeninstitut und nicht zuletzt den Experten des Nationalen Instituts für Kulturerbe sowie des tschechischen Nationalkomitees von ICOMOS.


Diese Anerkennung des außergewöhnlichen weltweiten Wertes der Denkmäler von Žatec stellt nun eine bedeutende gemeinsame Verpflichtung dar, dieses Erbe zu schützen und es der Öffentlichkeit, sowohl Laien als auch Fachleuten, noch besser zu präsentieren. Bierliebhaber und Geschichtsinteressierte auf der ganzen Welt haben nun eine neue Stätte des kulturellen Erbes, die sie erkunden können.

Comments


Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

bottom of page