top of page

FAČR-Präsident Fousek ins UEFA-Exekutivkomitee gewählt

Das letzte Mal, dass der tschechische Fußball im UEFA-Vorstand vertreten war, ist mehr als 20 Jahre her

Foto: UEFA-Präsident Aleksander Čeferin und FAČR-Präsident Fousek | FAČR


Petr Fousek, Präsident des tschechischen Fußballverbands (FAČR), hat beim UEFA-Kongress in Lissabon, Portugal, einen außergewöhnlichen Erfolg erzielt: Er wurde am Mittwoch für eine vierjährige Amtszeit ins UEFA-Exekutivkomitee gewählt.


Petr Fousek erhielt in der geheimen Wahl 40 von 55 Stimmen und wurde somit im ersten Wahlgang gewählt, was ein hervorragendes Ergebnis ist. Er ist erst der dritte Tscheche seit 1968, der in die Führung des europäischen Fußballs gewählt wurde.


"Dies ist der größte Erfolg meiner Karriere als Funktionär und ich betrachte ihn nicht nur als Anerkennung und Wertschätzung meiner Fähigkeiten, sondern vor allem als große Ehre und Prestige für den tschechischen Fußball. Das starke Mandat, das mir von so vielen Fußballverbänden aus ganz Europa erteilt wurde, ist sowohl erfreulich als auch äußerst verbindlich", betonte der Präsident der FAČR.


Fousek ist seit zwei Jahren Präsident des tschechischen Fußballverbandes und unter seiner Führung strebt die FAČR wieder nach einer starken Position im europäischen Fußball an. Der Verband hat schrittweise eine Reihe von Veränderungen und Reformen umgesetzt und stellte das Vertrauen in den tschechischen Fußball wieder her. Fousek kandidierte zum ersten Mal für den UEFA-Vorsitz und wurde auf Anhieb gewählt, was in dieser Kombination eher ungewöhnlich ist.


Sein beachtliches internationales Ansehen und die Autorität, die er sich in drei Jahrzehnten im europäischen und weltweiten Fußball erworben hat, sowie seine Kenntnisse vieler Weltsprachen trugen zu seiner Wahl und der starken Unterstützung in ganz Europa bei. Im Laufe seiner Karriere war er Mitglied mehrerer UEFA- und FIFA-Gremien und wurde zu 19 Auslandseinsätzen entsandt, um Probleme für Fußballverbände zu lösen.


Das letzte Mal, dass der tschechische Fußball im UEFA-Vorstand vertreten war, ist mehr als 20 Jahre her, als der damalige Präsident František Chvalovský von 1996 bis 2002 Mitglied war. Im Jahr 2011 versuchte der damalige Präsident Ivan Hašek erfolglos, sich zur Wahl zu stellen. Der ranghöchste tschechische Funktionär der jüngeren Geschichte war der ehemalige Verbandspräsident Václav Jíra, der seit 1968 Mitglied und von 1978 bis 1992 sogar Vizepräsident der UEFA war.

Kommentare


Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

bottom of page