top of page

Die vierte Generation des Škoda Superb kommt wieder mit einer Fließheck-Variante

Drei Benzinmotoren, zwei Dieselmotoren und Premiere für Mild-Hybrid-Technologie

Foto: Skoda Auto

Škoda Auto bringt die vierte Generation seines ICE-Flaggschiffs Superb auf den Markt und ergänzt erneut seinen beliebten Kombi um eine elegante Fließheck-Variante. Diese neue Version dieser traditionellen Karosserievariante ist in Länge und Höhe gewachsen und gleichzeitig aerodynamischer geworden. Das markante Škoda-Design wurde weiterentwickelt und zeigt nun einen neu gestalteten achteckigen Kühlergrill sowie aktualisierte Türgriffe. Die breite Palette an Antriebsmöglichkeiten für den neuen Superb umfasst jetzt auch einen Mildhybrid-Antrieb.


Die vierte Generation der Schräghecklimousine Superb ist erstmals mit Mild-Hybrid-Technologie erhältlich. Im Einstiegsmodell 1.5 TSI mit 110 kW (150 PS) wird der Vierzylinder-Benzinmotor durch einen riemengetriebenen 48-Volt-Starter-Generator und eine 48-Volt-Lithium-Ionen-Batterie ergänzt. Diese ermöglicht die Energierückgewinnung beim Bremsen. Die zurückgewonnene Energie wird in der Batterie gespeichert und kann genutzt werden, um den Verbrennungsmotor mit einem elektrischen Leistungsschub zu unterstützen oder das Fahrzeug mit ausgeschaltetem Motor rollen zu lassen. Neben dem 1.5 TSI bietet Škoda zwei 2.0 TSI-Aggregate mit 150 kW (204 PS) und 195 kW (265 PS) an. Wie der stärkste Diesel, ein 2.0 TDI mit 142 kW (193 PS), verfügt auch der Top-Benziner serienmäßig über Allradantrieb. Die Motorenpalette wird durch einen 2.0 TDI mit 110 kW (150 PS) abgerundet. Erstmals bei Škoda sind alle Superb-Motoren serienmäßig mit einem 7-Gang-DSG gekoppelt. Alle Motoren erfüllen die Abgasnorm Euro 6d.

Foto: Skoda Auto

Im Vergleich zum Vorgänger ist der neue Škoda Superb Fließheck um 43 Millimeter auf 4.912 Millimeter in der Länge und um zwölf Millimeter auf 1.481 Millimeter in der Höhe gewachsen. Dies bedeutet elf Millimeter mehr Kopffreiheit vorne und sechs Millimeter mehr für die Fondpassagiere. Das Kofferraumvolumen ist um 20 Liter auf 645 Liter gewachsen. Die Fahrzeugbreite von 1.834 Millimetern und der Radstand von 2.841 Millimetern sind unverändert geblieben. Optimierungen an den Lufteinlässen sowie Detailarbeiten an der Fahrgastzelle und den Außenspiegeln haben die Aerodynamik verbessert, wodurch der Luftwiderstandsbeiwert nur noch 0,24 beträgt. Die neueste Version des Superb-Designs weist viele der für die Marke Škoda typischen skulpturalen Linien auf.


Der neu gestaltete Innenraum des Superb verfügt nun über ein freistehendes Zentraldisplay mit einer Bildschirmdiagonale von bis zu 13 Zoll. Es wird durch ein Head-up-Display ergänzt, das erstmals im ICE-Flaggschiff von Škoda erhältlich ist, sowie durch die neuen Škoda Smart Dials. Dabei handelt es sich um drei Dreh-Drück-Steller unterhalb des Infotainment-Bildschirms, die jeweils über eine digitale Anzeige mit einem Durchmesser von 32 Millimetern verfügen. Die Smart Dials ermöglichen einen schnellen und einfachen Zugriff auf viele Fahrzeugfunktionen. Die neu gestaltete Mittelkonsole wirkt aufgeräumter, geräumiger und übersichtlicher, da sich der Schalthebel jetzt direkt an der Lenksäule befindet. Die traditionellen Ausstattungsniveaus Active, Ambition und Style wurden durch neue Optionen ersetzt: Essence und Selection, die durch die Versionen Sportline und Laurin & Klement ergänzt werden. Jede dieser Ausstattungen zeichnet sich durch ein einzigartiges Innendesign aus, das zeitgenössische Konzepte mit dem Schwerpunkt auf nachhaltigen Materialien verbindet.

留言


Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

bottom of page