top of page

Das Velká Pardubická 2023 Hindernisrennen steht vor der Tür

Aktualisiert: 7. Okt. 2023

In Tschechien gibt es kaum ein anderes Sportereignis mit einer so langen Tradition

Das Velká Pardubická 2023 Hindernisrennen steht vor der Tür
Foto: Andrea Zavadilová | Dostihové závodiště Pardubice | Facebook

Morgen, am Sonntag, dem 8. Oktober, findet in Pardubice das bedeutendste Pferderennen des Jahres in Tschechien statt – das VelkáPardubická 2023. Dieses Rennen, inspiriert vom berühmten Grand National in Liverpool, gilt als das älteste und anspruchsvollste Hindernisrennen auf dem europäischen Festland.


Das Velká Pardubická hat eine lange Tradition und wird bereits seit dem Jahr 1874 in der ostböhmischen Stadt Pardubice ausgetragen. Jedes Jahr findet das Rennen am zweiten Sonntag im Oktober statt, und der Parcours ist berühmt-berüchtigt für seine herausfordernden Hindernisse. Tatsächlich erreichen nur wenige der gestarteten Pferde überhaupt das Ziel.


Der Startschuss für dieses spektakuläre Ereignis ist am Sonntag, dem 8. Oktober 2023 und Reitsportfans sollten sich diesen Tag auf keinen Fall entgehen lassen!


In Tschechien gibt es kaum ein anderes Sportereignis mit einer so langen Tradition wie das Steeplechase (Hindernissrenen) von Pardubice. Um dies zu verdeutlichen: Als die tschechoslowakische Fußball-Liga erstmals gespielt wurde, hatte dieses Pferderennen bereits fünfzig Jahre auf dem Buckel! Die Bezeichnung "Velká Pardubická" hat sich im Laufe der Zeit als Synonym für das gesamte Derby-Wochenende etabliert.

Das Velká Pardubická 2023 Hindernisrennen steht vor der Tür
Foto: Petr Šimerda | Dostihové závodiště Pardubice | Facebook

Das Hauptprogramm des Renntags erstreckt sich über den Sonntag und umfasst insgesamt acht Rennen. Der Höhepunkt des Tages ist zweifellos die Steeplechase von Pardubice, das in der Regel gegen 16 Uhr startet. Die Pferde bewältigen die anspruchsvolle Strecke in etwa 9 bis 10 Minuten, wobei der Rekord bei 8 Minuten und 56 Sekunden liegt und im Jahr 2015 von RIBELINO unter Jockey Pavel Kašný aufgestellt wurde. In diesem Rennen gehen gewöhnlich 15 bis 20 Pferde an den Start.


Mit Ausnahme der beiden Weltkriege und der russischen Invasion von 1968 wurde das Rennen nur zweimal wegen Frost und Schnee abgesagt. Im Jahr 1909 vollendete kein Pferd das Rennen und Im Jahr 1920 wurde das Rennen ohne Sieger beendet. Das einzige Pferd, welches ins Ziel gelangte, wurde wegen Überschreitung des vorgegebenen Zeitlimits disqualifiziert.


Der Kurs erstreckt sich über eine Länge von 6,9 Kilometern und umfasst insgesamt 31 Hindernisse. Um an diesem Rennen teilnehmen zu können, müssen die Pferde mindestens sechs Jahre alt sein, und tschechische Pferde müssen sich zuvor in mindestens einem der vier Qualifikationsrennen während der Saison beweisen.


Eines der eindrucksvollsten Hindernisse des Rennens ist der sogenannte "Velký Taxisův příkop" (Großer Taxis-Grab), der den Ruf hat, das härteste Hindernis des gesamten Rennens zu sein. Im Jahr 1994 wurde die Tiefe des Grabens von ursprünglich zwei Metern auf ein Meter reduziert, da er einfach zu gefährlich war. Dieser mit Wasser gefüllte Graben erstreckt sich hinter einer 150 cm hohen und 180 cm breiten Hecke. Heutzutage müssen die Pferde ein 580 cm breites Hindernis überwinden, im Gegensatz zu den früheren 650 cm.



133. Velká pardubická

Comments


Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

bottom of page