top of page

Budějovický Budvar erhöht die Bierpreise angesichts steigender Kosten

Berichte von Hopfen Produzenten zeigen eine katastrophale Ernte

Foto: Budweiser Budvar (Budějovický Budvar)


Die tschechische Staatsbrauerei Budějovický Budvar erhöht ab November die Bierpreise aller Marken wie das Onlineportal novinky.cz berichtet. Die Erhöhung beträgt durchschnittlich 10 % und folgt aufgrund des „teuflischen“ Kostendrucks in den Bereichen Strom, Gas, Hopfen, Malz und Verpackungsmaterialien.


Petr Dvorak, Vorstandsvorsitzender von Budějovický Budvar, sagte: „Diese Art von Preiserhöhungen und Inflation haben wir meiner Meinung nach seit einer Generation nicht mehr gesehen.“ Er fügte hinzu, dass eine Preiserhöhung zu einem „geringerem Bierkonsum“ führen könnte, da die Trinker ihre Ausgaben aufgrund steigender Lebenshaltungskosten einschränken würden.


„Der Strompreis ist um 300 % gestiegen, was mehrere zehn Millionen Kronen pro Jahr bedeutet. Gleiches gilt für Preise von Dosen, Flaschen, Kartons, Verpackungsmaterial und Gas. Zum Beispiel erwarten wir einen stärkeren Preisanstieg für Malz, unser wichtigstes Grundprodukt.


Berichte von Hopfen Produzenten zeigen eine katastrophale Ernte. „Obwohl wir langfristige Dreijahresverträge haben, gehe ich davon aus, dass sie nicht erfüllt werden, weil Hopfen einfach nicht existiert. Rohstoffe und Verpackungen sind bereits um mehr als 10 % teurer geworden“, fügte er hinzu.


Budvar verkauft sein Bier in mehr als 70 Ländern, wobei Deutschland zu den wichtigsten Märkten gehört.

コメント


Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

bottom of page