top of page

Autoproduktion in Tschechien im vergangenen Jahr um 10 Prozent gestiegen

Der Export von Fahrzeugen verzeichnete im Jahresvergleich ein Wachstum von 12 Prozent

Foto: Škoda Auto


Die Pkw-Produktion stieg im vergangenen Jahr im Vergleich zum Vorjahr um 10,2 Prozent auf 1,218 Millionen Fahrzeuge. Zur Produktionssteigerung kam es trotz anhaltender Verknappung von Halbleitern und anderen Komponenten, des Krieges in der Ukraine und Schwierigkeiten in der Produktions- und Logistikkette. Für den Inlandsmarkt waren 87.736 Fahrzeuge bestimmt, das sind 9,7 Prozent weniger als im Vorjahr. Mehr als 92 Prozent der produzierten Autos gingen an ausländische Märkte. Der Export von Fahrzeugen verzeichnete im Jahresvergleich ein Wachstum von 12 Prozent.


Im vergangenen Jahr steigerte Škoda Auto die Produktion um 1,9 Prozent auf 693.032 Autos. Toyota steigerte die Produktion um 34,9 Prozent auf 202.255 Autos, und Hyundai in Nošovice produzierte 322.500 Autos, was einer Steigerung von 17,3 Prozent entspricht.


Laut Verbandspräsident Martin Jahn war die tschechische Automobilindustrie vielleicht noch nie mit so umfangreichen Herausforderungen konfrontiert wie im vergangenen Jahr. Er wies darauf hin, dass die Branche auch weiterhin von der weltweiten Halbleiterknappheit, Schwierigkeiten in der Lieferkette und Logistik, den Nachwirkungen der Covid-19-Epidemie in China, dem extremen Anstieg der Energiepreise sowie der hohen Inflation betroffen sei.


„Trotz dieser Schwierigkeiten ist es den Endherstellern gelungen, die Produktion im Jahresvergleich um ein Zehntel zu steigern und damit ein Volumen von 1,25 Millionen produzierten Fahrzeugen zu erreichen. Allerdings müssen wir uns auch im Jahr 2023 auf anhaltende Volatilität und Produktionsschwankungen einstellen.“ Ich gehe davon aus, dass die Ausfälle eher kurzfristiger Natur sein werden und es uns insgesamt weiterhin gelingen wird, die Produktion auf Vorkrisenwerte zu steigern“, sagte Jahn. „Angesichts des bestehenden Auftragsvolumens und der anhaltend guten Nachfrage nach heimischen Fahrzeugen nicht nur in der EU ist zu erwarten, dass die Automobilindustrie auch im Jahr 2023 einen positiven Effekt auf die tschechische Wirtschaft bringen wird“, fügte er hinzu.


2022 wurden in Tschechien 5.322 Busse produziert, was einer Steigerung von 7,6 Prozent entspricht. Tatra Trucks, der einzige Lkw-Hersteller des Landes, steigerte die Produktion um 6,7 Prozent auf 1.347 Fahrzeuge. Die Produktion von Motorrädern der Marke Jawa stieg um 56,9 Prozent auf 1.624 produzierte Maschinen.

Anzeige

Anzeige

bannery-fiber-300x600px_AIRWAY.jpg
RJELINEK_webbannery_muzeum_450x150_DE_02.jpg

Anzeige

bottom of page