top of page

Škoda Octavia und Fabia siegen bei der ‚auto motor und sport‘-Leserwahl

Aktualisiert: 9. Apr.

Mehr als 100.000 Leserinnen und Leser beteiligten sich an der 47. Auflage der Awards

Foto: Škoda Octavia | Škoda Auto


Škoda feiert zwei Siege bei der renommierten Leserwahl ,Best Cars‘: Die Leser des deutschen Fachmagazins ‚auto motor und sport‘ wählten den Škoda Fabia bei den ‚Kleinwagen‘ an die Spitze der Importwertung, während sich der Octavia in der Importwertung der ,Kompaktklasse‘ durchsetzte. Damit sichert sich der Bestseller des tschechischen Automobilherstellers den ,Best Cars‘-Titel insgesamt bereits zum elften Mal, für den Fabia ist es die zweite Auszeichnung bei der Leserwahl. Insgesamt beteiligten sich an der 47. Auflage von ‚Best Cars‘ mehr als 100.000 Leserinnen und Leser und wählten ihre Favoriten aus 422 Modellen in 13 Fahrzeugkategorien.


Klaus Zellmer, Vorstandsvorsitzender Škoda Auto, nahm die Trophäen im Rahmen der Preisverleihung zusammen mit Jan-Hendrik Hülsmann, Geschäftsführer und Sprecher der Geschäftsführung von Škoda Auto Deutschland, entgegen.


Elfter ,Best Cars‘-Erfolg für den Škoda Octavia insgesamt, zehnter Erfolg in Serie

Der Škoda Octavia setzte sich in seiner Kategorie gegen 29 Mitbewerber durch und fuhr in der ‚Kompaktklasse‘ an die Spitze der Importwertung. Insgesamt stimmten 13,6 Prozent der mehr als 100.000 Leserinnen und Leser für den Markenbestseller und machten damit seinen zehnten ‚Best Cars‘-Erfolg in Serie perfekt. Insgesamt sicherte sich der Octavia den Titel seit Bestehen der Leserwahl bereits zum elften Mal; einmal trat er dabei in der ,Mittelklasse‘ an und konnte auch hier die Importwertung für sich entscheiden. Heute punktet der Octavia in der vierten Generation mit emotionalem Design, geräumigem Interieur, hoher aktiver und passiver Sicherheit, innovativen Assistenzsystemen, moderner Connectivity und vielseitigem Antriebsportfolio.

Foto: Škoda Fabia | Škoda Auto

Škoda Fabia feiert zweiten Sieg bei der ,Best Cars‘-Leserwahl

In der Importwertung bei den ‚Kleinwagen‘ überzeugte der Fabia die Leser der ‚auto motor und sport‘ mit einem attraktiven Gesamtpaket aus dynamischem Design, hervorragendem Raumangebot und effizienten Antrieben. Mit 16,9 Prozent der abgegebenen Stimmen setzte er sich in seiner Kategorie gegen 19 Mitbewerber durch und gewann den Award nach 2008 bereits zum zweiten Mal. Inzwischen ist das Einstiegsmodell von Škoda in vierter Generation erhältlich und basiert auf dem Modularen Querbaukasten MQB-A0 aus dem Volksagen Konzern


Bei der diesjährigen Auflage der ‚Best Cars‘-Leserwahl‘ gingen insgesamt zwölf Titel an Fahrzeuge der verschiedenen Volkswagen Konzernmarken.


Comments


Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

bottom of page