top of page

Česká pošta: Tausende Entlassungen und Schließung von rund 300 Filialen

Das Staatsunternehmen hat im vergangenen Jahr einen Verlust von über 1 Mrd. CZK verzeichnet

Foto: Česká pošta | Facebook


Das staatliche tschechische Postunternehmen Česká pošta (ČP) wird in diesem Jahr Tausende von Mitarbeitern entlassen und Hunderte von Filialen schließen, da finanzielle Probleme bestehen und immer weniger Menschen die Dienstleistungen des Unternehmens in Anspruch nehmen.


Gemäß einem heute veröffentlichten Interview mit Seznam Zprávy hat der stellvertretende Vorstandsvorsitzende der tschechischen Post, Miroslav Štěpán, bestätigt, dass in diesem Sommer 300 Postfilialen landesweit geschlossen werden sollen. Zusätzlich werden ab Juli dieses Jahres Schalterangestellte, Briefträger und Zustellfahrer entlassen.


Laut Štěpán befinden sich die zu schließenden Filialen in großen Städten, wodurch eine ČP-Filiale in einem kleinen Dorf oder einer kleinen Stadt nicht von der Schließung bedroht ist.


Die sinkende Nachfrage nach den Dienstleistungen der tschechischen Post zeigt sich auch in den Finanzzahlen des Unternehmens wider. Im vergangenen Jahr wies das Staatsunternehmen einen Verlust von 1,5 Milliarden CZK aus, auch in den Jahren vor 2022 schrieb die Post rote Zahlen. Laut Štěpán nutzen 40 Prozent weniger Menschen die Brief- und Geldservices der ČP im Vergleich zu 2019.


Innenminister Vít Rakušan, in dessen Zuständigkeitsbereich der Betrieb der ČP fällt, arbeitet derzeit mit dem Unternehmen an einem Aktionsplan, um es aus der Krise zu führen. Er betonte, dass ein Wandel unerlässlich sei, wenn die tschechische Post auch im Jahr 2024 noch normal funktionieren soll.

Comments


Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

bottom of page