top of page

Tschechien als europäisches Halbleiterzentrum: Škoda Auto baut Innovationspartnerschaft mit onsemi aus

Viele Marken des Volkswagenkonzerns erzielen dank der Kooperation mit dem Halbleiterhersteller onsemi wertvolle Synergien

Tschechien als europäisches Halbleiterzentrum: Škoda Auto baut Innovationspartnerschaft mit onsemi aus
Foto: Škoda Auto

Durch die Partnerschaft mit onsemi, einem führenden Akteur der Halbleiterindustrie in der Tschechischen Republik, unterstreicht der Automobilhersteller aus Mladá Boleslav die Bedeutung technologischer Innovationen für die flächendeckende Einführung von Elektrofahrzeugen.


Škoda Auto betont durch die strategische Partnerschaft mit onsemi die entscheidende Rolle kontinuierlicher technologischer Innovationen für den Fortschritt der Automobilindustrie. Bei einem Treffen in Prag tauschten sich Karsten Schnake, Vorstand für Beschaffung bei Škoda Auto und Leiter der marken- und bereichsübergreifenden Task Force COMPASS im Volkswagen Konzern, sowie Hassane El-Khoury, Präsident, Chief Executive Officer und Direktor von onsemi, über die Bedeutung von Halbleitern für die Automobilindustrie aus. Beide betonten, dass diese Bauteile in den kommenden Jahren noch rapide an Bedeutung gewinnen werden, da Verbraucher verstärkt autonome Funktionen und eine Verlagerung hin zur Elektrifizierung wünschen. Gemeinsam streben beide Unternehmen an, einen nachhaltigen Beitrag zur Stärkung der Position Tschechiens als europäisches Halbleiterzentrum zu leisten.


„Halbleiter sind für uns als Autohersteller entscheidende Innovationstreiber. Sie ermöglichen uns, die Fahrzeuge unserer Kunden mit attraktiven Assistenzsystemen auszustatten und gelten als Schlüssel unseres weiteren Wandels in Richtung E-Mobilität“, sagt Karsten Schnake, Škoda Auto Vorstand für Beschaffung.

Tschechien als europäisches Halbleiterzentrum: Škoda Auto baut Innovationspartnerschaft mit onsemi aus
Foto: Škoda Auto

Gemeinsam mit dem Volkswagen Konzern sowie Partnern aus Wirtschaft und Politik setzt sich Škoda Auto dafür ein, sein Heimatland Tschechien als E-Mobilitäts-Hub zu etablieren. Die Halbleiterindustrie gilt in diesem übergreifenden Projekt als zentrale Säule, wobei onsemi eine Schlüsselrolle einnimmt. Das Unternehmen beschäftigt derzeit in Tschechien mehr als 2.200 Mitarbeiter in verschiedenen Bereichen wie Kristallzüchtung, Waferfertigung sowie in zwei Konstruktionszentren.


„onsemi entwickelt seine intelligenten Energie- und Sensortechnologien kontinuierlich weiter, um Automobilherstellern die Entwicklung sichererer und energieeffizienterer Fahrzeuge zu ermöglichen. Durch den Einsatz unserer Technologien können Automobilhersteller wie Škoda und der Volkswagen Konzern heutigen Nutzern hochmoderne Fahrerassistenzfunktionen bereitstellen und die Transformation zur Elektrifizierung weiter beschleunigen,“ so Hassane El-Khoury, CEO von onsemi.

Tschechien als europäisches Halbleiterzentrum: Škoda Auto baut Innovationspartnerschaft mit onsemi aus
Foto: Škoda Auto

Die Tschechische Republik stärkt aktuell ihre Position als Halbleiterzentrum und gehört – gemeinsam mit dem angrenzenden deutschen Bundesland Sachsen – bereits zu den Schrittmachern der Halbleiterindustrie in der Europäischen Union.

Comments


Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

bottom of page