top of page

Starke Regenfälle lassen Flusspegel in ganz Tschechien ansteigen

Prager Uferpromenaden seit gestern Abend für Besucher gesperrt

Foto: reza shayestehpour | Unsplash


In der Tschechischen Republik haben starke Regenfälle in mehr als 20 Gebieten zu Hochwasser geführt, einschließlich der Hauptstadt Prag. Die ersten Hochwasserstufen wurden am Montagmorgen ausgerufen und es wird erwartet, dass der Pegelstand einiger Flüsse bis Dienstagmittag erhöht bleibt. In der südlichen Hälfte Böhmens und Mährens erreichten die Flüsse sowie die Elbe und die Berounka die erste Hochwasserstufe.


In Südböhmen erreichten mehrere Flüsse ebenfalls die erste Hochwasserstufe, während der Fluss Dyje in Ladná und der Stausee Nová Mlýny die zweite Stufe erreichten, die als Alarmstufe gilt. Diese Stufe bedeutet, dass eine signifikante Überschwemmungsgefahr besteht und sofortige Maßnahmen ergriffen werden müssen.

Die Stadt Prag steht bereits seit mehreren Tagen in Kontakt mit Meteorologen und beobachtet die Situation ständig. Aufgrund der steigenden Flusspegel wurden gestern Abend die Uferpromenaden in Prag 1, 2 und 5 für Besucher gesperrt. Die verbleibenden Fahrzeuge wurden abgeschleppt, sodass die Ufer bis 20.00 Uhr vollständig geräumt waren. Einige Veranstaltungen, die auf der Uferpromenade stattfanden, mussten ebenfalls vorzeitig beendet werden. Der Betrieb der Fähren auf der Moldau wird ebenfalls unterbrochen, wenn die erste Hochwasserstufe überschritten wird.

Comments


Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

bottom of page