top of page

Sicherheits-Barrikaden an den Eingängen zur Prager Burg könnten bald verschwinden

Die Kontrollen an den Eingängen zur Prager Burg wurden 2016 eingeführt

Foto: Sicherheitskontrolle Prager Burg


Die Sicherheits-Barrikaden am Eingang zur Prager Burg könnten bald verschwinden. In welcher Form die Burg in Zukunft bewacht wird, hängt nach den Worten des Innenministers von den Ergebnissen der Bewertung der Sicherheitsmaßnahmen ab. Die Kontrollen an den Eingängen der Prager Burg wurden 2016 eingeführt.


Die Sicherheits-Barrikaden am Eingang zur Prager Burg könnten bald verschwinden, das sagte der tschechische Innenminister Vít Rakušan (STAN) heute im tschechischen Fernsehen. Die Ergebnisse der Bewertung der Sicherheitsmaßnahmen an den Eingängen der Prager Burg sollen im April vorliegen. Dann wird entschieden werden, in welcher Form die Maßnahmen fortgesetzt werden sollen. Rakušan räumte aber ein, dass manche Sicherheitsmaßnahmen möglicherweise an ausgewählten Stellen weiterhin bestehen bleiben, sodass die Sicherheit im Burgareal weiterhin bestehen bleibe.


Die Kontrollen an den Eingängen der Prager Burg wurden 2016 eingeführt. Kritiker hielten die Maßnahmen für unnötig. Damals verteidigte die Burg die Maßnahme mit dem Hinweis, sie sei notwendig, um die Sicherheit der Touristen zu gewährleisten, das berichtet das Nachrichtenportal Seznam Zprávy.


In welcher Form die Prager Burg in Zukunft bewacht wird, hängt nach den Worten des Innenministers von den Ergebnissen der Bewertung der Sicherheitsmaßnahmen ab.


Gleichzeitig wies er darauf hin, dass die derzeitigen Kontrollen, die zu langen Schlangen an den Eingängen zur Prager Burg führen, ein großes Sicherheitsrisiko darstellen. Menschen, die dort stehen, könnten zur Zielscheibe von Anschlägen werden. Die Herausforderung bestehe darin, Maßnahmen zu ergreifen, die funktionieren, aber nicht so massiv und unangenehm für die Besucher sind, fügte Rakušan hinzu.

コメント


Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

bottom of page