top of page

Verkehrs- und Sicherheitsmaßnahmen im Prager Stadtzentrum zu Silvester

Die Verkehrsmaßnahmen in der Silvesternacht und am Neujahrstag werden ähnlich wie in den vergangenen Jahren sein

Sicheres Feiern: Verkehrs- und Sicherheitsmaßnahmen im Prager Stadtzentrum zu Silvester
Foto: Silvester am Prager Wenzelsplatz

Die Bewohner Prags und die Besucher der Hauptstadt müssen sich darauf einstellen, dass in der Silvesternacht und am Neujahrstag einige Verkehrs- und Sicherheitsmaßnahmen in den verkehrsreichsten Gebieten des historischen Zentrums der Stadt in Kraft treten. Polizeibeamte, Rettungskräfte und Feuerwehrleute werden für die Sicherheit der Silvesterfeiern in Prag sorgen.


„Ich wünsche allen Pragern und Besuchern der Hauptstadt eine wunderschöne Silvesternacht und einen guten Start ins neue Jahr. Gleichzeitig bitte ich Sie, vorsichtig zu sein, die Sicherheitsregeln zu beachten und die Vorschriften des Rathauses zu respektieren, insbesondere im historischen Zentrum der Stadt", sagte der Bürgermeister der Hauptstadt Prag, Bohuslav Svoboda.


Die Verkehrsmaßnahmen in der Silvesternacht und am Neujahrstag werden ähnlich wie in den vergangenen Jahren sein. Das Parken auf dem Wenzelsplatz, wo zahlreiche Prager und Touristen Silvester und Neujahr feiern, wird nicht möglich sein. Das Parkverbot gilt vom 31. Dezember ab 12:00 Uhr bis 10:00 Uhr am 1. Januar. Im Rahmen dieser Maßnahme ist die Einfahrt auf den Wenzelsplatz von den angrenzenden Straßen Wilsonova, Jindřišská, Vodičkova, Štěpánská, Žitná und Ve Smečkách am Sonntag, dem 31. Dezember, von 16:00 Uhr bis 10:00 Uhr am Montag, dem 1. Januar, untersagt.


Die Verkehrsmaßnahmen betreffen auch den Bereich um den Altstädter Ring, wo die Zufahrten zu den Straßen Jáchymova und Pařížská von 20:00 bis 03:00 Uhr gesperrt sind.

Da sich die Feierlichkeiten wie in den letzten Jahren auf die Zeit um Mitternacht konzentrieren, werden auch die Karlsbrücke und ihre Umgebung von 23:00 bis 01:00 Uhr, der Smetana-Damm (Smetanovo nábřeží), die Křižovnická-Straße bis zum Jana-Palach-Platz einschließlich der angrenzenden Straßen sowie die Josefská-Straße auf der anderen Seite der Moldau von 21:00 bis 02:00 Uhr für den Verkehr gesperrt sein.


Auf den beiden wichtigsten Plätzen in Prag werden Krankenwagen des Zentralen städtischen Sanitätsdienstes bereitstehen. Auf dem Wenzelsplatz wird der medizinische Einsatztruck GOLEM stationiert sein. Polizeibeamte und Wachtmeister werden dafür sorgen, dass die Verkehrsmaßnahmen so weit wie möglich eingehalten werden, um die Sicherheit während der gesamten Feierlichkeiten zu gewährleisten.


Die Prager Verkehrsbetriebe werden für einen sicheren Heimtransport der Feiernden sorgen. Der Betrieb der Prager Metro wird bis etwa 02:30 Uhr verlängert. Auch die Straßenbahn- und Buslinien werden von 22:00 bis 02:00 Uhr verstärkt. Detaillierte Informationen zum Betrieb der öffentlichen Verkehrsmittel zum Jahreswechsel finden Sie hier.


Aufgrund der aktuellen Situation an der Moldau empfiehlt die Hauptstadt dringend, sich wegen der erhöhten Wasserführung vom Flussbett der Moldau fernzuhalten und in der Nähe des Flusses äußerste Vorsicht walten zu lassen.


Nicht zuletzt erinnert die Stadt die Öffentlichkeit daran, dass in der Silvesternacht und am Neujahrstag eine Verordnung in Kraft ist, die die Verwendung von Pyrotechnik in sensiblen Bereichen Prags verbietet. Insbesondere gilt das Verbot im historischen Zentrum der Stadt, auf den Dämmen, in Parks und in der Nähe von Krankenhäusern sowie anderen Einrichtungen wie Altenheimen oder Veterinärstationen. Auf der Webseite praha.eu ist eine interaktive Karte verfügbar, auf der man sehen kann, wo dieses Verbot gilt.


Die Einhaltung des Verbots wird von der Stadtpolizei der Hauptstadt Prag überwacht. Polizeibeamte können bei Verstößen vor Ort ein Bußgeld von bis zu 10.000 CZK verhängen. Im Rahmen eines Verwaltungsverfahrens kann sogar ein Bußgeld von bis zu 100.000 CZK fällig werden.

Komentáře


Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

bottom of page