top of page

Preisanstieg an den Zapfsäulen: Diesel teurer nach Steuererhöhung

Mehrere Tankstellennetze bestätigen die Anpassung der Dieselpreise

Foto: Freepik


An den Tankstellen in Tschechien müssen Autofahrer seit heute tiefer in die Tasche greifen, denn der Preis für Diesel ist aufgrund einer Erhöhung der Verbrauchssteuer gestiegen. Besonders in Prag schlägt die Preiserhöhung mit einem Anstieg von mehr als zwei Kronen pro Liter zu Buche. Die Verbrauchssteuer wurde um 1,50 CZK pro Liter erhöht und kehrt damit auf das Niveau von Juni letzten Jahres zurück. Analysten prognostizieren, dass der Dieselpreis in den nächsten zwei Wochen im Vergleich zu den Juli-Preisen um bis zu 3,30 CZK pro Liter steigen könnte.


Mehrere Tankstellennetze bestätigen die Anpassung der Dieselpreise. Die MOL-Tankstellen haben den Preis aufgrund einer deutlichen Erhöhung des Einkaufspreises angepasst, während Tank Ono den Diesel um zwei Kronen pro Liter verteuert hat. Auch Shell gibt an, dass sich die Erhöhung der Verbrauchssteuer auf den Endpreis des Kraftstoffs auswirken wird, berichtet das Nachrichtenportal ČT24.


In Südmähren haben die meisten Tankstellen ihre Preise ebenfalls erhöht, aber einige kleinere Tankstellen verkaufen noch ältere Dieselvorräte zu einem niedrigeren Preis. Der durchschnittliche Dieselpreis in der Tschechischen Republik betrug laut CCS am Montag 33,24 CZK pro Liter, das sind 63 Heller mehr als vor einer Woche. Dies ist der höchste Dieselpreis seit etwa zweieinhalb Monaten. Ähnlich sieht es beim Benzin aus, das zuletzt Ende April teurer war und derzeit durchschnittlich 37,89 Kronen pro Liter kostet.


Die Rückkehr des Dieseltarifs auf sein ursprüngliches Niveau bedeutet eine endgültige Preiserhöhung von 1,815 CZK pro Liter nach Mehrwertsteuer. Ursprünglich sollte die ermäßigte Verbrauchsteuer auf Diesel bis zum Ende dieses Jahres gelten, wird jedoch nun fünf Monate früher wieder auf ihr ursprüngliches Niveau zurückkehren. Die Regierung rechtfertigt diesen Schritt damit, dass Diesel billiger wird und sie zusätzliches Geld für den Staatshaushalt beschaffen möchte. Die Steuererhöhung soll dem Staat monatlich etwa 800 Millionen CZK zusätzlich einbringen, wovon 727 Millionen CZK in den Staatshaushalt und 73 Millionen CZK in den Haushalt des Staatlichen Fonds für Verkehrsinfrastruktur fließen sollen.


Die Entwicklung der Treibstoffpreise in Tschechien war in den letzten Jahren turbulent. Im vergangenen Jahr begannen die Preise stark zu steigen, nachdem die russische Armee im Februar 2022 einen Angriff auf die Ukraine gestartet hatte. Anfang dieses Jahres gab es zunächst eine Phase des billigeren Treibstoffs, der jedoch seit Ende Mai allmählich wieder teurer wurde. Verkehrsminister Martin Kupka (ODS) erklärte Anfang Mai, dass die Dieselpreise im vergangenen Jahr bei 44 CZK pro Liter lagen, als die Regierung die Verbrauchssteuer senkte, während sie in diesem Jahr bei knapp 30 CZK pro Liter lagen.

Comments


Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

bottom of page