top of page

Prager Flughafen plant umfassende Erweiterung für steigende Passagierzahlen

Aktualisiert: 19. Nov. 2023

Prager Flughafen ist auf dem besten Weg, sich als moderner und leistungsfähiger Knotenpunkt im Luftverkehr zu etablieren

Foto: Flughafen Prag | Tschechien News


Der Prager Flughafen hat ehrgeizige Pläne, um den steigenden Anforderungen gerecht zu werden und seine Terminal- und Startbahnkapazität zu erhöhen. Das Ziel ist es, in den kommenden Jahren rund 21 Millionen Passagiere pro Jahr abzufertigen, im Vergleich zum bisherigen Rekordjahr von 17,8 Millionen Passagieren im Jahr 2019.


Um diese beeindruckende Kapazitätserhöhung zu erreichen, plant der Flughafen den Bau des Auslegers D, der zwischen 2026 und 2033 errichtet werden soll. Dieser Ausleger wird das Terminal 2 um neue Flugzeugpositionen, Fluggastbrücken, Flugsteige und Geschäftsflächen erweitern und somit die gesamte Kapazität des Flughafens deutlich erweitern.


Darüber hinaus plant der Prager Flughafen langfristig die Erweiterung um eine parallele Start- und Landebahn, die voraussichtlich zwischen 2028 und 2031 realisiert werden soll. Dieser Schritt wird nicht nur zur Entlastung des Flughafens beitragen, sondern auch die Lärmbelastung für die Anwohner in Prag 6 reduzieren und nächtliche Flüge aufgrund mangelnder Kapazität überflüssig machen.


Ein weiterer spannender Aspekt des Expansionsplans ist die Entwicklung der sogenannten Airport-City rund um den Flughafen. Hier sollen soziale Einrichtungen wie Hotels und Parkplätze entstehen, um den Komfort für die Passagiere zu erhöhen und das Flughafengelände noch attraktiver zu gestalten. Langfristig sieht der Vorstandsvorsitzende des Prager Flughafens, Jiri Pos, sogar Potenzial für die Ansiedlung von Forschungs- und Entwicklungszentren, Technologieparks, medizinischen Einrichtungen, Kongresszentren sowie Unterhaltungs- und Freizeitmöglichkeiten in der Airport City.


Innovative Pläne gibt es auch im Bereich der Sicherheitskontrolle. Der Prager Flughafen plant den schrittweisen Ersatz der Röntgengeräte an der zentralen Sicherheitskontrolle im Terminal 2. Zwischen 2024 und 2026 sollen diese durch neue Geräte ersetzt werden, die den Komfort der Passagiere erhöhen und den Sicherheitskontrollprozess beschleunigen werden. Die Reisenden werden ihre elektronischen Geräte nicht mehr aus dem Gepäck nehmen müssen, und auch die Beschränkungen für die Mitnahme von Flüssigkeiten werden aufgehoben.


Des Weiteren forciert der Flughafen die Entwicklung seiner Tochtergesellschaften. Unter anderem wird der Bau einer Lackiererei vorbereitet, die im Hangar S untergebracht werden soll und Czech Airlines Technics dabei helfen wird, wettbewerbsfähiger zu werden. Die Lackiererei wird voraussichtlich im kommenden Sommer in Betrieb genommen werden.


Der Prager Flughafen ist somit auf dem besten Weg, sich als moderner und leistungsfähiger Knotenpunkt im Luftverkehr zu etablieren. Die geplanten Erweiterungen und Investitionen werden nicht nur zur Entwicklung der Infrastruktur beitragen, sondern auch eine positive wirtschaftliche Wirkung haben und die internationale Anbindung der tschechischen Hauptstadt weiter stärken.

コメント


Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

bottom of page