top of page

Prag im Wandel von einem Billigtourismusziel zu einer Premium-Urlaubsdestination

Die Nachfrage nach Luxushotels ist im Vergleich zum Vorjahr um ein Drittel gestiegen

Prag im Wandel von einem Billigtourismusziel zu einer Premium-Urlaubsdestination
Foto: Vlad Kiselov | Unsplash

Die Daten bestätigen es: Prag entwickelt sich immer mehr weg von einer reinen Spaß- zu einer Premium-Urlaubsdestination. Die Kurtaxe ist zu einem der wichtigsten Instrumente für die Entwicklung eines nachhaltigen Tourismus geworden. Allein im Jahr 2023 hat die Hauptstadt 801 Millionen Kronen eingenommen, von denen ein Teil in Kampagnen und Projekte reinvestiert wird, die der tschechischen Metropole helfen, ein zahlungskräftiges und respektvolles Klientel anzuziehen. Dank dieser Strategie sind die Ausgaben der Touristen im Vergleich zu 2019 um 40 % gestiegen, und die Nachfrage nach Luxushotels ist im Vergleich zum Vorjahr um ein Drittel gestiegen.


„Dank der Kurtaxe haben wir im vergangenen Jahr rund 800 Millionen Kronen eingenommen, die wir in die Entwicklung Prags und die Förderung des Tourismus durch Kampagnen reinvestieren", sagt der stellvertretende Bürgermeister für Kultur und Tourismus, Jiří Pospíšil. „Prag wird allmählich das Etikett eines billigen Reiseziels los, und die Touristen kommen nicht wegen des billigen Alkohols hierher, sondern wegen der Geschichte, der Denkmäler oder der Kultur.


Auch die Daten des STR Report (Smith Travel Report), der die Hotellerie beobachtet, zeigen, dass im ersten Quartal dieses Jahres die Auslastung der Hotels im Luxussegment der Hauptstadt am stärksten gestiegen ist, nämlich um fast ein Drittel. Die Hotelauslastung in Prag ist im ersten Quartal dieses Jahres von allen beobachteten Reisezielen am stärksten gestiegen. Hotels im Zentrum von Warschau, Rom oder Budapest verzeichneten im Vergleich zur tschechischen Hauptstadt sogar eine geringere Auslastung als im Vorjahr.


„Die Daten für 2020-2023 zeigen, dass unsere Strategie in die richtige Richtung geht. Dank der Branding-Kampagnen und der Steigerung der Servicequalität ist es uns gelungen, eine anspruchsvolle und zahlungskräftige Kundschaft zu erreichen. Im Durchschnitt gaben die Reisenden im vergangenen Jahr bis zu 40 % mehr aus als 2019, was eine gute Nachricht für die Stadt ist", sagt Jana Adamcová, stellvertretende Vorsitzende des Verwaltungsrats von Prague City Tourism.


In den vergangenen zwei Jahren konnte sich der Tourismus in Prag stabilisieren, und die Zusammensetzung der Touristen, die in die Metropole kommen, hat sich verändert. Die Zahl der einheimischen Besucher, die nach der Pandemie immer noch 20-25 % der ankommenden Reisenden ausmachen, steigt weiterhin an. Prag ist auch das zweite Jahr in Folge das beliebteste Reiseziel bei Tschechen im Vergleich zu anderen inländischen Regionen.


„Dank unserer gezielten Kampagnen stehen auch Sightseeing und Kultur ganz oben auf der Liste der Beweggründe für britische Touristen, nach Prag zu kommen, während Alkohol auf Platz 4 zurückfiel. Diese Daten stammen aus der digitalen Analyse von CzechTourism", fasst Adamcová zusammen.


Derzeit ist Eine neue Tourismuskapagne für die Jahre 2024-2027 mit dem Titel "Respecting Prague" in vorbereitung. Sie wird dem Prager Stadtrat zur Genehmigung vorgelegt. Die Strategie umfasst 29 Projekte, die vor allem die Interessen der Stadt und ihrer Bewohner widerspiegeln werden.



Prague.eu | Das offizielle Tourismusportal der Stadt Prag

Comments


Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

bottom of page