top of page

PPF Gruppe erhöht Anteil an deutscher ProSiebenSat.1 Media auf 13,1 Prozent

Aktualisiert: 3. Apr.

ProSiebenSat.1 Media SE ist die größte private Fernsehgruppe in Deutschland

Foto: ProSiebenSat.1 Media SE


Die tschechische Investmentgruppe PPF hat ihren Anteil am deutschen Medienunternehmen ProSiebenSat.1 Media auf 13,1 % erhöht. Deutschland ist das siebte europäische Land, in dem PPF seine Präsenz im Fernsehgeschäft ausbaut.


Die PPF Group hat ihren Anteil an ProSiebenSat.1 Media, einem führenden deutschen Medienunternehmen, von 12 Prozent auf 13,1 Prozent erhöht. Die PPF Group, die sich im Besitz der Familie des verstorbenen Peter Kellner befindet, ist nun der zweitgrößte Aktionär von ProSiebenSat.1, berichtet das Onlineportal Médiář. Der größte Aktionär des deutschen Medienunternehmens ist MFE, das Unternehmen des italienischen Medienmoguls und Politikers Silvio Berlusconi.


ProSiebenSat.1 Media SE ist die größte private Fernsehgruppe in Deutschland und betreibt frei empfangbare kommerzielle Fernsehsender, Pay-TV-Sender, Radiosender und Presseunternehmen. Das Unternehmen hat seinen Hauptsitz in München.


Die PPF-Gruppe ist bereits Eigentümerin des Medienunternehmens CME, zu dem die Nova-TV-Gruppe in der Tschechischen Republik gehört. CME ist eines der größten Medienunternehmen in Mittel- und Osteuropa und betreibt 33 Fernsehsender, einschließlich Pay-TV-Sender, die von bis zu 45 Millionen Zuschauern empfangen werden können.


Die PPF-Gruppe ist in 25 Ländern Europas, Asiens und Nordamerikas in einer breiten Palette von Sektoren tätig, darunter Finanzdienstleistungen, Telekommunikation, Medien, Biotechnologie, Immobilien und Maschinenbau.


Nach dem Tod von Petr Kellner im März 2021 haben Kellners Erben, seine Frau Renata und seine vier Kinder, nach der Genehmigung der Vereinbarung über die Verteilung von Kellners Nachlass eine Mehrheitsbeteiligung von 98,93 Prozent an der PPF-Gruppe.

Comentários


Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

bottom of page