top of page

Positive Entwicklung im tschechischen Tourismus: Ein Drittel mehr Gäste im ersten Quartal 2023

Die größte Zahl ausländischer Gäste (nach Nationalität) kam wie üblich aus Deutschland

Foto: Denis Vdovin | Unsplash


Das erste Quartal des Jahres 2023 hat positive Entwicklungen im Tourismussektor der Tschechischen Republik gezeigt. Laut aktuellen Statistiken des tschechischen Statistikamtes (CSU) wurden insgesamt 3,8 Millionen Gäste in Beherbergungsbetrieben beherbergt. Diese Zahlen bedeuten eine Steigerung von einem Drittel im Vergleich zum Vorjahr. Die Zahl der Übernachtungen erreichte knapp 10 Millionen Nächte und stieg im Vergleich zum Vorjahr um ein Viertel.


Im ersten Quartal dieses Jahres wurden insgesamt 9,9 Millionen Gästeübernachtungen in den Beherbergungsbetrieben verzeichnet, was einem Anstieg von 26,4 % im Vergleich zum gleichen Zeitraum des Vorjahres entspricht. Dabei waren inländische Gäste mit 2,1 Millionen Übernachtungen etwas stärker vertreten. Diese Zahl lag um 5 % über den Ergebnissen des ersten Quartals 2019 vor der Pandemie.


Marie Boušková, Direktorin der Abteilung für Statistiken über Handel, Verkehr, Dienstleistungen, Tourismus und Umwelt des tschechischen Statistikamtes, kommentierte die Zahlen und betonte, dass die Beherbergungsbetriebe im Berichtszeitraum insgesamt 3,8 Millionen Gäste empfangen haben. Dies entspricht einem Anstieg von einem Drittel im Vergleich zum Vorjahr. Sowohl die Zahl der ausländischen Besucher als auch die der inländischen Gäste verzeichneten eine positive Entwicklung. Die Zahl der ausländischen Besucher stieg um fast 90 % und die der inländischen Gäste blieb ebenfalls über dem Niveau des Vorjahres.


Hotels verzeichneten im ersten Quartal einen Anstieg der Gesamtzahl der Besucherankünfte auf 2,9 Millionen (+43,4 %). Die Pensionen beherbergten mehr als eine halbe Million Gäste (+10 %), während die sonstigen Beherbergungsbetriebe etwa ein Zehntel der Gesamtzahl ausmachten.


Die beliebtesten Regionen für Touristen im ersten Quartal waren neben Prag und der Region Karlovy Vary die Regionen Hradec Králové und Liberec. Allerdings sank die Zahl der inländischen Besucher in diesen für den Bergtourismus typischen Regionen im Vergleich zum Vorjahr. Sowohl in der Region Hradec Králové als auch in der Region Liberec ging die Zahl der Ankünfte um mehr als 5 % zurück. Die Übernachtungszahlen sanken um 7 % bzw. 8,5 %. Auch in Mittel- und Ostmähren gab es einen Rückgang der Übernachtungen.


Laut Pavel Vančura, Leiter der Abteilung für Tourismus- und Umweltstatistik im tschechischen Statistikamt, stiegen die Besucherankünfte nach Covid wieder langsam an, waren aber noch nicht auf dem gleichen Niveau wie 2019. Den Veranstaltern fehlte immer noch ein Fünftel der ausländischen Kundschaft, die vor der Krise in die Tschechische Republik kam.


Die größte Zahl ausländischer Gäste (nach Nationalität) kam wie üblich aus Deutschland. Die Deutschen machten immer noch ein Viertel der ausländischen Gäste in den überwachten Beherbergungsbetrieben aus (438 Tausend Ankünfte, Index 188,3 %). Die zweitgrößte Gruppe waren Besucher aus der Slowakei (154 Tausend, Index 158,8 %) und den dritten Platz belegten Gäste aus Polen (133 Tausend Ankünfte, Index 170,5 %).

Commentaires


Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

bottom of page