top of page

Lieferdienst Dáme jídlo wird zu Foodora: Delivery Hero vereinheitlicht Marken in Europa

Der deutsche Lebensmittel-Lieferriese Delivery Hero hat Dámejídlo seit 2014 im Portfolio

Foto: Foodora


Vor elf Jahren brachte der Lieferdienst Dáme jídlo, was übersetzt "Wir geben Essen" bedeutet, erstmals Essen auf die Tische der Menschen in Tschechien. Der Markenname wird aber bald Geschichte sein, da der deutsche Lebensmittel-Lieferriese Delivery Hero beschlossen hat, die Marke in insgesamt sieben europäischen Ländern zu vereinheitlichen und durch den Namen Foodora zu ersetzen. Delivery Hero hat Dámejídlo seit 2014 im Portfolio und plant mit dieser Veränderung eine einheitlichere Nutzererfahrung in ganz Europa zu schaffen.


Adam Kolesa, der seit Anfang des Jahres das Unternehmen leitet, betont jedoch, dass die Umstellung mehr als nur eine Namensänderung ist. "Die neue Marke wird für Europa einheitlich sein, es ist eine Art Neustart für uns, bei dem wir uns viel mehr auf die Qualität unseres Services und die Erschwinglichkeit konzentrieren wollen", sagte er gegenüber dem Onlineportal CzechCrunch. Die Umstellung erfolgt schrittweise. Die App wird ab dem 11. April für iOS-Telefonbenutzer umbenannt und ab dem 17. April für Android-Nutzer verfügbar sein. Die Umbenennung für andere Plattformen und Dienste ist für Anfang Mai geplant.


Dáme jídlo betreibt nicht nur den bekannten Lieferdienst, sondern auch den Lebensmittel-Lieferdienst Dáme market und den Express-Lieferdienst für E-Shops und Einzelhändler namens Dáme rozvoz. Diese Marken werden ebenfalls umbenannt und heißen ab sofort Foodora Market bzw. Foodora Go.


Neben der Namensänderung plant Foodora auch Produktinnovationen, wie das Abo-System Foodora Pro mit kostenloser Lieferung aus allen Restaurants und Rabattaktionen, um seinen Kunden noch mehr Service und Komfort zu bieten. Das Unternehmen plant außerdem, die Lieferzonen in allen größeren Städten zu erweitern.


Foodora ist bereits in Dänemark, Finnland, Norwegen und Schweden aktiv und wird im Mai neben der Tschechischen Republik auch die Slowakei, Ungarn und Österreich einbeziehen. Mit der einheitlichen Marke soll das Nutzererlebnis in ganz Europa verbessert werden. Obwohl Dámejídlo eine lange Geschichte in der Tschechischen Republik hat, hofft das Unternehmen, dass die Kunden die neue Marke Foodora noch mehr mögen werden.

Comments


Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

bottom of page