top of page

Grippewelle in Tschechien geht langsam zurück

Seit dem Beginn der Grippesaison im Herbst wurden fast 290 schwere Grippefälle gemeldet

Grippewelle in Tschechien geht langsam zurück
Foto: Kelly Sikkema | Unsplash

Das staatliche Institut für Gesundheit (SZÚ) hat vermeldet, dass die Grippewelle langsam zurückgeht. Dies geht aus aktuellen Daten hervor, die einen signifikanten Rückgang sowohl bei Grippefällen als auch bei akuten Atemwegsinfektionen zeigen. Gemäß den Angaben des Instituts ist die Zahl der Patienten mit Grippe-Symptomen um mehr als ein Viertel gesunken, während sich die Gesamtzahl der akuten Atemwegsinfektionen um ein Zehntel reduziert hat.


In einer Pressemitteilung teilte das Staatliche Institut für Gesundheit mit, dass der Rückgang in allen Altersgruppen zu verzeichnen sei. Besonders betroffen seien derzeit die Regionen Südmähren und Liberec, während die niedrigste Anzahl von Patienten in der Region Ústí nad Labem und in Prag verzeichnet wurde.


Seit dem Beginn der Grippesaison im Herbst wurden fast 290 schwere Grippefälle gemeldet, die eine intensivmedizinische Behandlung erforderlich machten. Bedauerlicherweise sind 58 Menschen an der Krankheit gestorben.

Neben dem Rückgang der Grippefälle verzeichnet das Land auch einen Rückgang der Covid-19-Fälle. Die Zahl der Infektionen ist die niedrigste seit August letzten Jahres, mit nur drei Fällen pro 100.000 Einwohner – die Hälfte im Vergleich zur Vorwoche. Zwischenzeitlich wurden bis Montag 26 Personen mit Covid-19 ins Krankenhaus eingeliefert, jedoch befindet sich derzeit kein Patient auf der Intensivstation.


Diese positiven Entwicklungen wecken Hoffnung auf eine allmähliche Rückkehr zur Normalität, während die Gesundheitsbehörden weiterhin dazu ermutigen, Vorsichtsmaßnahmen zu treffen und Impfungen zu fördern, um die Ausbreitung von Grippe und Covid-19 einzudämmen.

Komentáře


Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

bottom of page