top of page

3. Juli 1883: Heute vor 140 Jahren wurde Franz Kafka in Prag geboren

Auf den Spuren des berühmten Schriftstellers in Prag

Foto: Franz Kafka | Archiv K. Wagenbach


In diesem Jahr feiern wir den 140. Geburtstag von Franz Kafka, einem jüdischen Schriftsteller, der in Prag geboren wurde und uns mit seinem zeitlosen Werk bis heute fasziniert. Die tschechische Hauptstadt, in der Kafka sein gesamtes Leben verbrachte, war nicht nur seine Heimat, sondern auch eine unerschöpfliche Quelle der Inspiration. Diejenigen, die die Orte besuchen, die Kafka einst besuchte, werden verstehen, warum er einst sagte, dass Prag jeden, der es einmal gesehen hat, nie wieder loslassen wird.


Franz Kafka - bekannt und doch unbekannt. Obwohl sein Werk ihn weltberühmt gemacht hat, blieb er zu Lebzeiten weitgehend unbeachtet. Geboren wurde er am 3. Juli 1883 in Prag, und während er lebte, konnte er seinen Lebensunterhalt nicht als Schriftsteller verdienen. Kafka war so verzweifelt, dass er einen seiner Freunde sogar darum bat, alle seine Manuskripte zu verbrennen.


Glücklicherweise blieb sein Freund diesem Wunsch nicht nach und so können wir noch heute einen Einblick in Kafkas fantastische Welt und seine düsteren Stimmungen gewinnen. Sein literarisches Vermächtnis hat die Zeit überdauert, und nach seinem Tod wurde er weitaus berühmter als zu Lebzeiten.

Foto: Franz-Kafka Skulptur des tschechischen Künstlers David Černý | Sandro Gonzalez | Unsplash


Orte, die vom Geist Franz Kafkas durchdrungen sind. Ein Spaziergang an den Orten, die Franz Kafka einst frequentierte, ist nicht nur für Bewunderer seines Werks ein unvergessliches Erlebnis. Kafka, ein praktizierender Jude, besuchte regelmäßig die Alt-Neue Synagoge, ging gerne über die Karlsbrücke und fühlte sich dem Clementinum, wo er als Student Vorlesungen besuchte und die Bibliothek aufsuchte, auf besondere Weise verbunden.


Kafka und seine Eltern wohnten in unmittelbarer Nähe des Alten Rathauses. Von dort aus war es nur ein kurzer Spaziergang zum Gymnasium, das sich im heutigen Kinsky-Palast befand. Heute beherbergt dieser Palast die Nationalgalerie. Diese historischen Orte bieten Einblicke in Kafkas Lebensumfeld und lassen uns seine Welt besser verstehen.


Ab und zu kehrten Kafka und seine Freunde in das Café Savoy oder das Café Louvre ein, um einen Kaffee zu trinken. Die Atmosphäre in diesen beiden historischen Cafés hat sich über die Jahrhunderte erhalten und versetzt Besucher um hundert Jahre zurück in die Vergangenheit. Der Besuch dieser Orte ist eine Reise in die Vergangenheit und ermöglicht es uns, die Atmosphäre und den Geist der Zeit zu spüren, in der Kafka lebte und seine Werke schuf.


Selbst nach 140 Jahren bleibt Franz Kafka eine herausragende Figur der Literaturgeschichte und seine Werke üben weiterhin eine faszinierende Wirkung auf Menschen auf der ganzen Welt aus. Prag, seine geliebte Heimatstadt, ist ein Ort, der von seinem Geist und seiner Kreativität durchdrungen ist. Die Erkundung der Orte, die Kafka inspiriert haben, ermöglicht es uns, seine Welt besser zu verstehen und einen tieferen Einblick in seine einzigartige Schreibweise zu gewinnen.

コメント


Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

bottom of page