top of page

Tourismus: Übernachtungszahlen in Tschechien steigen im zweiten Quartal um 14,3 Prozent

Die meisten ausländischen Besucher kommen traditionell aus Deutschland

Foto: Denis Vdovin | Unsplash


Laut den neuesten Daten des tschechischen Statistikamtes (ČSÚ) verzeichnete die Tschechische Republik im zweiten Quartal dieses Jahres einen Anstieg der Tourismuszahlen. Insgesamt übernachteten 5,8 Millionen Touristen in Hotels, Pensionen und auf Campingplätzen, was einem bemerkenswerten Anstieg von 14,3 Prozent im Vergleich zum Vorjahr entspricht.


Interessanterweise übertrafen die inländischen Besucher die ausländischen Gäste in der Anzahl. Von den Übernachtungsgästen waren 3,2 Millionen Einheimische und 2,5 Millionen Ausländer. Die Anzahl der inländischen Gäste stieg um vier Prozent, während die ausländischen Besucher sogar um erstaunliche 31 Prozent längere Aufenthalte verzeichneten als im Vorjahr, das berichtet das Nachrichtenportal ČT24.


Insgesamt wurden im zweiten Quartal 13,8 Millionen Übernachtungen in Beherbergungsbetrieben gezählt, was einem Anstieg von 14,5 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum entspricht. Dies spiegelt nicht nur das gestiegene Interesse am Reisen in die Tschechische Republik wider, sondern auch die wachsende Beliebtheit der verschiedenen Unterkunftsmöglichkeiten im Land.


Das Beherbergungs- und Gaststättengewerbe verzeichnete ebenfalls einen positiven Trend, da der Umsatz im zweiten Quartal dieses Jahres im Vergleich zum Vorjahr anstieg. Trotz dieses erfreulichen Wachstums gingen die Dienstleistungen insgesamt in der Tschechischen Republik im selben Zeitraum um 3,5 Prozent gegenüber dem Vorjahr zurück.


Die meisten Touristen wählten Hotels als Unterkunftsmöglichkeit, wobei diese Option einen Anstieg von 17,1 Prozent verzeichnete. Pensionen waren ebenfalls beliebt, da 13 Prozent der Besucher in diesen Einrichtungen übernachteten - ein Anstieg von 9,3 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Trotz eines leichten Rückgangs von 0,1 Prozent im Vergleich zum Vorjahr verzeichneten auch Campingplätze einen positiven Start in die Tourismussaison.


Die Regionen der Tschechischen Republik erlebten insgesamt einen Anstieg der Besucherzahlen, wobei Südmähren und Südböhmen neben Prag zu den meistbesuchten Regionen im zweiten Quartal zählten. Besonders beeindruckend war der Zuwachs in der Region Karlovy Vary (Karlsbad) mit einem Anstieg von 21,4 Prozent bei den Besucherankünften, gefolgt von Prag mit 19,7 Prozent und der Region Olomouc mit 18,4 Prozent.


Trotz der ermutigenden Zahlen gibt es auch Herausforderungen, da der Rückgang der Touristen aus asiatischen Ländern und Russland anhält. Die meisten ausländischen Besucher kommen traditionell aus Deutschland, wobei deutsche Touristen ein Viertel der ausländischen Gäste ausmachen und die Tschechische Republik rund 637 Tausend Mal besuchten. Die Slowakei und Polen folgen auf den Plätzen zwei und drei in der Liste der wichtigsten Besuchergruppen.


Roman Mikula, Experte für Tourismus- und Umweltstatistik beim tschechischen Statistikamt, betonte, dass die Leistung der Beherbergungsbetriebe im zweiten Quartal 2023 bereits wieder an die Ergebnisse vor der Pandemie herankommt. Obwohl die Gesamtzahl der Übernachtungen fast das Niveau von 2019 erreicht hat, bleibt noch Raum für eine vollständige Erholung auf dem Niveau vor der Pandemie.

Comments


Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

bottom of page