top of page

Neue Umfragedaten veröffentlicht: Tschechische Unterstützung für ukrainische Flüchtlinge schwindet

Mehrheit der Tschechen bevorzugt vorübergehende Aufnahme von Flüchtlingen

Foto: Foto: Daniele Franchi | Unsplash


Laut einer Ende letzter Woche veröffentlichten Umfrage des CVVM (Centrum pro výzkum veřejného mínění) ist die Unterstützung der Tschechen für die Aufnahme von Flüchtlingen aus der kriegsgebeutelten Ukraine um 19 Prozentpunkte gesunken. Die Umfrage, die Ende Januar bis zum 20. März durchgeführt wurde, zeigt, dass nun nur noch 56% der Befragten die Aufnahme von ukrainischen Flüchtlingen befürworten.


In der aktuellen Umfrage sprachen sich 11% der Befragten für eine dauerhafte Ansiedlung ukrainischer Flüchtlinge in Tschechien aus, während 71% eine vorübergehende Aufnahme mit anschließender Rückkehr in ihr Herkunftsland bevorzugten.


Die Ablehnung einer Aufnahme von Flüchtlingen aus der Ukraine wurde von 17% der Befragten geäußert, im Vergleich zu 13% im Vorjahr.


Die Umfrage des CVVM zeigt, dass die Befürwortung einer dauerhaften Aufnahme von Flüchtlingen vor allem unter jungen Menschen, Hochschulabsolventen, politisch Interessierten und Personen, die sich für die Entwicklungen in der Ukraine und die Situation der Flüchtlinge interessieren, verbreitet ist.


Der Bericht zeigt auch, dass das öffentliche Interesse an den Entwicklungen im Zusammenhang mit den ukrainischen Flüchtlingen stark gesunken ist, von 66% auf 39%.


Die Umfrage des Meinungsforschungsinstituts betont, dass das Interesse der tschechischen Öffentlichkeit an den Entwicklungen rund um die Flüchtlinge aus der Ukraine inzwischen deutlich geringer ist als das Interesse an der Situation in der Ukraine selbst, das 59% der Befragten angeben. Sogar dieses Interesse ist jedoch seit dem letzten Frühjahr um 19 Punkte zurückgegangen.


Die CVVM-Umfrage wurde zwischen dem 31. Januar und dem 20. März unter 861 tschechischen Bürgern über 15 Jahren durchgeführt.

Comments


Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

bottom of page