top of page

Lesbares Prag: Neue Fußgängernavigation bereichert die tschechische Hauptstadt

Ziel ist es, die Orientierung für Einheimische und Touristen gleichermaßen zu verbessern und die Entwicklung weniger frequentierter Gebiete zu fördern


Am 27. Juli 2023 wurde in Prag die neue Štvanická-Fußgängerbrücke eingeweiht, die Karlín und Holešovice mit der Štvanice-Insel verbindet. Der rund um den Brückenaufgang neu gestaltete Bereich nahe der Straßenbahnhaltestelle Holešovická tržnice wurde als idealer Ort ausgewählt, um das Projekt Čitelná Praha (Lesbares Prag) zu erproben. Die neuen Obelisken und Wegweiser ersetzen die bisherige unzureichende Beschilderung und verbessern die Fußgängerführung in der Stadt erheblich.


Das Projekt Čitelná Praha, unter der Leitung von ROPID (Regionální organizátor pražské integrované dopravy) in enger Zusammenarbeit mit anderen Organisationen der Hauptstadt, hat sich von erfolgreichen Fußgängernavigationssystemen in Städten wie London inspirieren lassen. Ziel ist es, die Orientierung für Einheimische und Touristen gleichermaßen zu verbessern und die Entwicklung weniger frequentierter Gebiete zu fördern, um überfüllte Routen zu entlasten.


Die Neuerungen umfassen die Verwendung von Karten der unmittelbaren und weiteren Umgebung, auf denen Gehentfernungen und wichtige Sehenswürdigkeiten markiert sind. Die Elemente werden aus der Fußgängerperspektive gestaltet und sollen den Fußgängern eine leicht verständliche Orientierung bieten. Ein zentrales Element ist der Obelisk, eine freistehende Säule, die zusammenfassende Informationen über die Umgebung eines bestimmten Ortes liefert. Die Karten zeigen die nähere und weitere Umgebung im Umkreis von 5 und 15 Minuten Fußweg, weisen den Weg zu nahe gelegenen Sehenswürdigkeiten und touristischen Zielen und bieten ein Verzeichnis der Straßen und wichtigen Ziele in der Umgebung.


Die Fußgängernavigation ist Teil des umfassenden Projekts Čitelná Praha, bei dem auch das Institut für Planung und Entwicklung der Hauptstadt Prag engagiert ist. Die Einbindung der Öffentlichkeit und Nutzerforschung spielt dabei eine entscheidende Rolle. Die gewonnenen Daten und Rückmeldungen fließen in das endgültige Design und den Inhalt der Elemente ein, die schließlich in ganz Prag platziert werden sollen.


Das Ziel des Projekts ist es, die Fußgängerbewegung zu fördern und die Besucherströme außerhalb der Hauptfußgängerrouten zu lenken. Dadurch werden weniger bekannte Gebiete erschlossen und die Hauptverkehrswege entlastet. Das Projekt Lesbares Prag bietet somit nicht nur eine verbesserte Orientierung, sondern trägt auch zur nachhaltigen Entwicklung der Stadt bei.


Mit der neuen Fußgängernavigation setzt Prag einen wichtigen Schritt in Richtung einer noch benutzerfreundlicheren und attraktiveren Stadt für Fußgänger. Die Kombination aus moderner Technologie, benutzerorientiertem Design und der Zusammenarbeit mit der Öffentlichkeit verspricht, die Wegeleitung in Prag auf ein neues Niveau zu heben und die Stadt für alle Besucher und Bewohner gleichermaßen angenehmer und leichter zugänglich zu gestalten.

Comments


Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

bottom of page