top of page

Hochwasserschutzmaßnahmen in Prag: Dämme geschlossen und der Betrieb der Fähren wird eingestellt

Bürgermeister Svoboda appelliert an alle Bürger und Besucher sich an die getroffenen Maßnahmen zu halten

Hochwasserschutzmaßnahmen in Prag: Dämme geschlossen und der Betrieb der Fähren wird eingestellt
Foto: Portál hlavního města Prahy

Die Prager Hochwasserschutzbehörde ist angesichts des anhaltend schlechten Wetters erneut zusammengetreten. Mit steigenden Wassermengen in der Moldau-Kaskade, insbesondere bei Orlík, ist eine vorsorgliche Erhöhung des Dammabflusses notwendig. Prag erwartet einen Anstieg des Moldaupegels, der die erste Hochwasserwarnstufe überschreiten wird. Bürgermeister Bohuslav Svoboda betont die Wachsamkeit der Stadtverwaltung und ruft dazu auf, den Anweisungen der Behörden strikt zu folgen.


Heute Morgen ist die Hochwasserschutzbehörde der Stadt Prag aufgrund des anhaltend schlechten Wetters erneut zusammengetreten. Das Wetter ist unvorhersehbar, und es fließen große Mengen Wasser in die Moldau-Kaskade, insbesondere bei Orlík. Daher ist es notwendig, den Abfluss aus den Dämmen vorsorglich zu erhöhen. Dies wird zu einem Anstieg des Moldaupegels in Prag führen, wodurch die erste Hochwasserwarnstufe überschritten wird. Es wird notwendig sein, die Tore in Čertovka, Teile der Dämme und den Radweg in Zbraslav vorsorglich zu schließen.


„Die Prager Stadtverwaltung beobachtet die Entwicklung der Hochwassersituation in der Hauptstadt genau. Wir dürfen nichts unterschätzen und sind bereit, die Bürgerinnen und Bürger Prags zu schützen. Gleichzeitig bitte ich darum, den Anweisungen der zuständigen Behörden strikt Folge zu leisten", so der Prager Bürgermeister Bohuslav Svoboda.


Aufgrund des erhöhten Abflusses der Moldau-Kaskade wird der Durchfluss am Limnigrafen in Chuchle voraussichtlich 450 m³ überschreiten, was das Erreichen der ersten Hochwasserwarnstufe bedeutet. Vorsorglich werden die Hochwassertore der Prager Čertovka geschlossen. Mit sofortiger Wirkung wird auch ein Teil der Dämme auf dem Hořejší nábřeží zwischen der Palacký-Brücke (Palackého most) und der Jirásek-Brücke (Jiráskův most) sowie der südliche Teil des Rašín-Damms (Rašínovo nábřeží) gesperrt. Der Radweg zwischen der Brücke Závodu míru in Zbraslav und Vraný nad Vltavou ist ebenfalls gesperrt. Der Betrieb der Fähren in Prag wird ebenfalls eingestellt.


Prag empfiehlt, Fahrzeuge nicht in der nähe der Moldau Ufers zu parken, da diese bei einer Verschlechterung der Lage umgehend umgeparkt (oder abgeschleppt) werden müssten. Derzeit ist das Wetter unberechenbar und schwer vorhersehbar, und diese Fahrzeuge könnten ein schnelles Eingreifen verhindern.


Alle Maßnahmen werden vorsorglich getroffen, um Bewohner und Touristen in der Metropole rechtzeitig zu schützen. Die Stadt wird die Entwicklung der Wetterlage und der Flusspegel weiter beobachten und gegebenenfalls weitere Maßnahmen ergreifen.

Commenti


Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

bottom of page