top of page

EURO 2024: Tschechiens Nationaltrainer Ivan Hašek nominiert vorläufigen EM Kader

Die tschechische Mannschaft startet am 18. Juni mit einem Spiel in Leipzig gegen Portugal in die EURO 2024

EURO 2024: Tschechien Nationaltrainer Ivan Hašek nominiert vorläufigen EM Kader
Foto: Fotbalová asociace České republiky

Ivan Hašek, der Trainer der tschechischen Fußballnationalmannschaft, hat seinen vorläufigen Kader für die EURO 2024 in Deutschland bekannt gegeben. Hašek hat auch Verteidiger Vladimír Coufal und Stürmer Jan Kuchta für das Trainingslager in Österreich vor der Europameisterschaft nominiert, nachdem sie im November unter dem vorherigen Trainer Jaroslav Šilhavy wegen eines Discobesuchs aus dem Team geflogen waren. Trainer Hašek gab die Nominierungen gestern auf einer Pressekonferenz in Prag bekannt.


Der tschechische Trainer hat 26 Spieler einberufen und damit das gesamte erhöhte Kontingent für die Europameisterschaft in Deutschland ausgeschöpft. Diese Auswahl stellt jedoch noch nicht die endgültige Nominierung für die EURO 2024 dar, die von den einzelnen Verbänden bis spätestens zum 7. Juni bekannt gegeben werden muss. Hašek gibt einem Neuling, dem Mittelfeldspieler Lukáš Červ, eine Chance. Kapitän Tomáš Souček und Stürmer Patrik Schick, sind ebenfalls vertreten. Unter den Torhütern erhielt Vítězslav Jaroš als Nummer drei neben der Nummer eins Jindřich Stanek und Matěj Kovář eine Chance.


Jakub Brabec, Vladimír Coufal und Jan Kuchta besuchten im November vor dem letzten Qualifikationsspiel gegen Moldawien den Nachtclub Belmondo in Olomouc und wurden daraufhin aus dem Kader gestrichen. Der neue Trainer Hašek berief sie bei seinem erneuten Debüt im März für die beiden Vorrundenspiele in Norwegen und gegen Armenien nicht in den Kader. Nun hat er jedoch zwei von ihnen, Coufal und Kuchta eine Chance gegeben, Brabec steht auf Abruf bereit,


Die tschechische Nationalmannschaft wird sich am Sonntag treffen und anschließend in ein Trainingslager nach Österreich reisen, wo sie am 7. Juni ein Vorbereitungsspiel gegen Malta bestreiten wird. Nach ihrer Rückkehr wird die Mannschaft am 10. Juni in Hradec Kralove die Generalprobe für die EM gegen Nordmazedonien absolvieren.


Sieben Spieler haben bereits die letzte Europameisterschaft erlebt, bei der die tschechische Mannschaft das Viertelfinale erreichte. Der Rest der Nominierten wartet noch auf sein Debüt bei einem großen Turnier. Von den Vereinen ist Slavia Prag am stärksten vertreten, mit acht einberufenen Spielern. Vier Spieler kommen von Viktoria Pilsen, drei vom tschechischen Meister Sparta Prag und von Bayer Leverkusen. Insgesamt kommen fünfzehn der Nominierten aus der tschechischen Liga und elf aus dem Ausland.


Die tschechische Mannschaft startet am 18. Juni mit einem Spiel in Leipzig gegen Portugal in die EURO 2024. Die nächsten beiden Gruppenspiele werden in Hamburg ausgetragen, wo sie zunächst auf Georgien und dann auf die Türkei treffen werden. Die Tschechen haben in ihrer unabhängigen Geschichte noch nie die Qualifikation zur Europameisterschaft verpasst.


Vorläufiger tschechischer Kader für die EURO 2024 in Deutschland: Tor

Vítězslav Jaroš (Sturm Graz), Matěj Kovár (Leverkusen), Jindřich Staněk (Slavia Prag)


Verteidigung

Vladimír Coufal (West Ham), David Douděra (Slavia Prag), Tomáš Holeš (Slavia Prag), Robin Hranáč (Viktoria Pilsen), David Jurásek (Hoffenheim), Ladislav Krejčí II (Sparta Prag), Martin Vitík (Sparta Prag), Tomáš Vlček (Slavia Prag), David Zima (Slavia Prag)


Mittelfeld

Antonín Barák (Fiorentina), Václav Černý (Wolfsburg), Lukáš Červ (Viktoria Pilsen), Matěj Jurásek (Slavia Prag), Ondřej Lingr (Feyenoord Rotterdam), Lukáš Provod (Slavia Prag), Michal Sadílek (Twente Enschede), Tomáš Souček (West Ham), Pavel Šulc (Viktoria Pilsen)


Sturm

Adam Hložek (Leverkusen), Tomáš Chorý (Viktoria Pilsen), Mojmír Chytil (Slavia Prag), Jan Kuchta (Sparta Prag), Patrik Schick (Leverkusen)



Fussball-Europameisterschaft 2024 Webseite | Facebook | Instagram

Comentarios


Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

bottom of page