top of page

DTIHK schreibt zum ersten Mal den „Deutschen Wirtschaftspreis“ aus

Aktualisiert: 2. Juni

„Deutscher Wirtschaftspreis“ würdigt tschechische Unternehmen mit hohem Mehrwert für die Transformation der Wirtschaft

Foto: Clayton Cardinalli | Unsplash


Die Deutsch-Tschechische Industrie- und Handelskammer (DTIHK), die größte bilaterale Handelskammer in der Tschechischen Republik, schreibt zum ersten Mal den „Deutschen Wirtschaftspreis“ aus. Im Wettbewerb können tschechische Unternehmen ihre Flexibilität und Kompetenz für die Transformationsphase in drei Kategorien beweisen: Energieeffizienz, Digitalisierung & Innovation sowie nachhaltige HR-Entwicklung. Die Bewerbungsfrist endet am 15. September. Bewerben können sich alle tschechischen Unternehmen mit bis zu 500 Beschäftigten, die für die Transformation der tschechischen Wirtschaft einen hohen Mehrwert schaffen. Die feierliche Preisverleihung findet am 14. November im Rahmen der Feierlichkeiten zum DTIHKJubiläumsjahr unter dem Motto 30 Jahre #MehrWert | 30 let přidáváme hodnotu statt.


Die Wirtschaft steht vor der größten Transformationsaufgabe seit dem Zusammenbruch der kommunistischen Planwirtschaft und ihrer erfolgreichen Umwandlung in eine soziale Marktwirtschaft. Das nächste Jahrzehnt ist entscheidend.


„Es geht darum, die Wettbewerbsfähigkeit unseres auf freien Märkten basierenden Wirtschaftsmodells zu erhalten und auszubauen. Mehr denn je müssen wir dabei Nachhaltigkeit mit Blick auf die natürlichen Ressourcen berücksichtigen. Die Unternehmen stehen vor einer enormen Herausforderung, die ein hohes Maß an Flexibilität und strategischem Umdenken erfordert. Bei zahlreichen tschechischen Unternehmen sehen wir diese agile Kraft und wollen sie für ihre Bemühungen auszeichnen“, sagt Bernard Bauer, geschäftsführender DTIHK-Vorstand.


Die DTIHK und ihre Partner wollen diejenigen Unternehmen auszeichnen, die sich dem Wandel stellen und einen hohen Mehrwert zur Transformation der tschechischen und damit auch der tschechisch-deutschen und der europäischen Wirtschaft beitragen.


„Ich freue mich sehr über die Übernahme der Schirmherrschaft zum Deutschen Wirtschaftspreis durch unser Ministerium und auf die Teilnahme aller tschechischen Unternehmen, die sich in den Bereichen Energieeffizienz, Innovation & Digitalisierung sowie nachhaltige HR-Entwicklung auch über die Grenzen der Tschechischen Republik hinaus einen hervorragenden Ruf erworben haben,“ sagt Jozef Síkela, Minister für Industrie und Handel der Tschechischen Republik.


Über den Gewinner des Deutschen Wirtschaftspreises in den drei Kategorien entscheidet eine Expertenjury aus wichtigen Vertretern der deutschen und der tschechischen Wirtschaft, u.a. die Deutsche Industrie- und Handelskammer (Berlin), die Handelskammer der Tschechischen Republik und der Verband der kleinen und mittelständischen Unternehmen (AMSP). Unternehmen können sich bis zum 15. September HIER bewerben.


Die Gewinner können sich auf einen Besuch im Herzen der deutschen Wirtschaft freuen - dem „Haus der Deutschen Wirtschaft“ in Berlin - und dort wichtige Entscheidungsträger treffen. Darüber hinaus erhalten sie ein ganzes Paket von Vorteilen für den Eintritt in den deutschen Markt sowie Zugang zur größten Business Community in der Tschechischen Republik inkl. einer einjährigen DTIHK-Mitgliedschaft.


Für die Tschechische Republik ist der deutsche Nachbar der wichtigste Handelspartner, 30% des Außenhandels werden mit Deutschland abgewickelt. Gleichzeitig gehört die Tschechische Republik zu den Top 10 der wichtigsten Handelspartner Deutschlands. Das Volumen des bilateralen Handels zwischen den beiden Ländern erreicht jedes Jahr neue Rekordwerte. Im Jahr 2022 kletterten die Zahlen auf 113 Milliarden Euro.


Die Premiumpartner der DTIHK 30 Jahre #MehrWert | 30 let přidáváme hodnotu sind der Freistaat Bayern, IHK Dresden, Adastra, Borgers CS, Bosch Group CZ, Siemens CZ und Škoda Auto. Partner sind Fielmann CZ, Lufthansa Group, Man Truck & Bus CZ, Pražská energetika und Mark2Corporation CZ. Die Veranstaltung wird vom Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz (BMWK) unterstützt und steht unter der Schirmherrschaft des Ministeriums für Industrie und Handel.


Weitere Informationen über den Wettbewerb und das DTIHK-Jubiläum finden Sie unter

Comentarios


Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

bottom of page