top of page

Andrej Babiš verkündet Ende seiner Wahlkampfauftritte

Aufgrund von Morddrohungen stoppt der Präsidentschaftskandidat seine Wahltour

Foto: Andrej Babiš | Twitter


Präsidentschaftskandidat Andrej Babiš setzt physische Auftritte in seinem Wahlkampf aufgrund einer anonymen Morddrohung aus. Babiš sagte gestern auf einer Pressekonferenz, dass die Drohung in Form eines Briefes kam, in dem stand: „Entweder du verlierst oder stirbst“.


Babiš sagte daraufhin eine Reise nach Hradec Králové ab. Er fügte hinzu, er wolle Maßnahmen ergreifen, um seine Familie oder sich selbst nicht zu gefährden, berichtet Seznam Zprávy.


Vor einigen Tagen erhielt seine Frau einen Umschlag mit einer Kugel aus einer Waffe. Mitkandidat Petr Pavel verurteilte die Drohungen.


Politiker reagieren auf Babiš Morddrohung


Hochrangige Regierungspolitiker haben gestern Nachmittag schnell auf die Ankündigung von Andrej Babiš reagiert, wegen einer anonymen Morddrohung keine öffentlichen Wahlkampfveranstaltungen mehr abzuhalten.


„Politiker bekommen Drohungen, das ist nicht ungewöhnlich, ich bekomme sie auch. Leider gehört es dazu, was ein Politiker ertragen muss“, sagte Ministerpräsident Petr Fiala gegenüber Journalisten und erwähnte aber auch, dass die Morddrohung an Babiš inakzeptabel sei.


Die Sprecherin der Abgeordnetenkammer, Markéta Pekarová Adamová, schrieb auf Twitter, dass solche Drohungen „nicht zur Demokratie gehören“, eine Pressekonferenz aber unnötig sei.

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Anzeige

Anzeige

bannery-fiber-300x600px_AIRWAY.jpg
RJELINEK_webbannery_muzeum_450x150_DE_02.jpg

Anzeige

bottom of page