top of page

AC Sparta Prag nach neun Jahren wieder tschechischer Meister

Sparta feiert als erfolgreichstes tschechisches Team insgesamt den 37. Titel und den 13. seit der Teilung des Landes

Foto: AC Sparta Praha


Der AC Sparta Prag ist nach neun Jahren wieder tschechischer Meister. In der vorletzten Runde der Meister-Gruppe erreichte man gegen Slovácko in Uherské Hradiště ein torloses Unentschieden und kann somit nicht mehr vom ersten Platz verdrängt werden. Vor dem letzten Spiel der Saison haben die Spieler unter der Leitung von Trainer Brian Priske einen Drei-Punkte-Vorsprung vor dem Zweitplatzierten Slavia Prag. Selbst bei Punktgleichheit würde Sparta aufgrund des Sieges in der regulären Spielzeit vor dem Stadtrivalen bleiben.

Foto: AC Sparta Praha


Trainer Brian Priske ist überzeugt, dass Sparta Prag den Meistertitel verdient gewonnen hat. Der 46-jährige dänische Trainer begann bereits um Weihnachten herum daran zu glauben, dass seine Mannschaft in diesem Jahr ganz oben stehen könnte. Er würdigt die Tatsache, dass es ihm in seinem ersten Jahr in einem neuen Land gelungen ist, mit der Mannschaft den Titel zu gewinnen, und lobt auch Sportdirektor Tomáš Rosický. Priske glaubt, dass die Mannschaft in der nächsten Saison noch besser sein wird.

Foto: AC Sparta Praha


„Wir sind meiner Meinung nach verdientermaßen Meister geworden. In den letzten 30 Spielen waren wir die beste Mannschaft der Liga. Wir haben die meisten Punkte geholt, fast die meisten Tore erzielt und eine der besten Abwehrreihen gehabt. Die Mentalität war absolut erstaunlich, und ich denke, dass wir den größten Teil der Saison sehr guten Fußball gespielt haben", sagte Brian Priske, der Meistertrainer von Sparta.

Foto: AC Sparta Praha


Sparta feiert als erfolgreichstes tschechisches Team insgesamt den 37. Titel und den 13. seit der Teilung des Landes. Es ist jedoch der erste Titel seit 2014. Dank der Meisterschaft wird der AC Sparta Prag in der nächsten Saison an der Qualifikation für die Champions League teilnehmen. Der neue tschechische Meister wird in der 3. Qualifikationsrunde einsteigen und somit gute Chancen haben, in die Champions League einzuziehen. Die Prager haben die Liga in ihrer ersten Saison unter dem dänischen Trainer Priske dominiert. Den Meistertitel werden die Hauptstädter nach dem letzten Spiel am Wochenende zu Hause gegen Plzeň entgegennehmen.

Comments


Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

bottom of page