top of page

Überholverbot für Lkw auf Autobahn D1 verschoben

Das Verkehrsministerium gibt an, dass die Verzögerung auf bürokratische Gründe zurückzuführen ist

Foto: Elefantenrennen | Wikipedia

Die geplante Ausweitung des Überholverbots für Lastkraftwagen (Lkw) auf der Autobahn D1 in Tschechien wird vorerst verschoben. Die Direktion für Straßen und Autobahnen sowie das Verkehrsministerium bestätigten gegenüber dem Tschechischen Fernsehen diese Verzögerung. Die Entscheidung wurde getroffen, da es eine hohe Anzahl von Verbotsschildern gibt, die bis zum Ende des Sommers nicht rechtzeitig aufgestellt werden können. Die Behörden haben nun das Ziel, die Schilder vor Beginn der Wintersaison zu platzieren.


Die Autobahn D1 in der Region Vysočina (Hochland) wurde zwar aufwendig ausgebaut, bietet jedoch weiterhin nur zwei Fahrspuren in jeder Richtung. Aktuell können Lkw über die gesamte 100 Kilometer lange Strecke ungehindert überholen, da es bisher keine entsprechenden Verbotszeichen gibt. Die Polizei sieht insbesondere auf einigen Abschnitten ein Sicherheitsproblem, das durch die geplanten Maßnahmen behoben werden soll.


Jan Rýdl, Sprecher der Straßen- und Autobahndirektion, erklärte, dass ein nahezu durchgängiges Überholverbot für Lkw zwischen Kilometer 21 und 189 geplant ist. Einzige Ausnahmen würden Steigungsbereiche bilden, in denen die linke Fahrspur für Lkw befahrbar bleiben soll. Jedoch sind bisher keine Verbotszeichen entlang der Autobahn aufgestellt worden, obwohl dies bis zum Sommer geplant war.


Das Verkehrsministerium gibt an, dass die Verzögerung auf bürokratische Gründe zurückzuführen ist. „Wir arbeiten an den erforderlichen Dokumenten, um die Schilder so schnell wie möglich aufzustellen. Es handelt sich um fünfhundert Schilder, was keine kleine Anzahl ist", so František Jemelka, Sprecher des Ministeriums. Die Hoffnung besteht darin, die Schilder bis spätestens 1. November, dem Beginn der Wintersaison, zu platzieren.


Die Polizei sieht vor allem in dreizehn Abschnitten auf dem Hochlandteil der D1 ein hohes Risiko. Hier sollen Lkw das Überholen vermeiden, da ihre Manöver in der Vergangenheit zu Unfällen geführt haben. Bereits 2018 blockierten Lkw, die auf beiden Spuren fuhren, die schneebedeckte Fahrbahn und verursachten ein großes Verkehrschaos. Die Polizei betont, dass die Bildung von Warteschlangen hinter überholenden Lkw das Unfallrisiko erhöht.


Neben der Autobahn D1 in der Region Vysočina (Hochland) plant das Verkehrsministerium in diesem Jahr das Überholverbot für Lkw auf 33 neuen Abschnitten verschiedener Autobahnen und Straßen auszudehnen. Ziel ist es, Lastkraftwagen auf insgesamt 420 Kilometern ausschließlich auf der rechten Fahrspur fahren zu lassen. Derzeit existieren bereits Fahrverbote auf bestimmten Abschnitten der Autobahnen D5, D8 und D11 sowie an zwei Stellen der D8 in Nordböhmen. Die meisten dieser Einschränkungen gelten nur tagsüber, während nachts das Überholen erlaubt ist.

Kommentare


Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

bottom of page