top of page

The Economist: Tschechien verbessert sich in Demokratie-Rangliste

Kein Staat in Osteuropa erfüllt laut EIU die Kriterien für eine Einstufung als „vollständige Demokratie“

Foto: Eugen Kukla | Facebook


Laut dem jüngsten Demokratieindex der Economist Intelligence Unit (EIU), der die Entwicklung von Demokratien in 167 Ländern weltweit untersuchte, lebt weniger als die Hälfte der Weltbevölkerung in einer Demokratie (45,3 %). Tschechien verbesserte sich leicht und belegt gemeinsam mit Griechenland den 25. Platz. Die Slowakei belegte den 43. Platz. Die Economist Intelligence Unit (EIU) unterteilt Länder in vier Kategorien: vollständige Demokratien, unvollständige Demokratien, hybride Regime und autoritäre Regime. Tschechien befindet sich im EIU-Index in der Kategorie „unvollständige Demokratien“und teilt sich gemeinsam mit Griechenland den ersten Platz in dieser Gruppe. Im vergangenen Jahr erhielt die Tschechische Republik in der Analyse der EIU eine Punktzahl von 7,97. Um als „vollständige Demokratie“ klassifiziert zu werden, ist eine Punktzahl von über 8 erforderlich. Die EIU weist jedoch darauf hin, dass mehrere andere Länder im osteuropäischen Raum, wie Estland und Slowenien, der Einstufung als „vollständige Demokratie“ näher gekommen sind.

Demokratieindex 2022 | The Economist Intelligence Unit

Tschechien verbesserte sich im Ranking um vier Positionen Laut der EIU hat sich Tschechien im Vergleich zum Vorjahr um 4 Plätze verbessert und belegt den 25. Platz. Die Slowakei belegt Platz 43 und hat sich um 2 Plätze verbessert. Polen belegt Platz 46 und liegt zusammen mit Indien und Ungarn auf Platz 56. Kein Staat in Osteuropa erfüllt laut EIU die Kriterien für eine Einstufung als „vollständige Demokratie“. Nach Angaben der Economist Intelligence Unit leben die Bewohner von 24 Ländern weltweit, die etwa 8% der Weltbevölkerung ausmachen, in einer „vollständigen Demokratie“. Dazu gehören Norwegen (9.81), Neuseeland (9.61) und Island (9.52), die die ersten drei Plätze belegen. Mehr als ein Drittel der Weltbevölkerung (36,9 %) lebt laut der Analyse unter einer autoritären Regierung, wovon ein großer Teil in China und Russland beheimatet ist.

Russland mit stärkstem Punkterückgang aller Länder Laut der Economist Intelligence Unit verzeichnete Russland den stärksten Rückgang der Punktzahlen aller Länder der Welt. Der EIU-Index zeigt, dass Russland sich immer weiter von einer Demokratie entfernt und nun viele Merkmale einer Diktatur aufweist. Die russischen Behörden haben seit dem Einmarsch in die Ukraine im letzten Februar Repressionen gegen Medien und die Opposition verschärft. Russland fiel um zweiundzwanzig Plätze und belegt den 146. Platz. Auf dem letzten Platz liegt Afghanistan.

Comments


Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

bottom of page