top of page

Die fünfziger Jahre – eine neue Ausstellung im historischen Gebäude des Nationalmuseums in Prag

Die Ausstellung entführt Besucher in die düsteren 1950er Jahre der tschechoslowakischen Geschichte

Foto: Die fünfziger Jahre - Padesátá léta | Tschechisches Nationalmuseum Prag


Seit Ende Juni können Besucher im historischen Gebäude des tschechischen Nationalmuseums eine faszinierende Zeitreise in die Vergangenheit unternehmen. Die Ausstellung "Die fünfziger Jahre" (Padesátá léta) gewährt einen einzigartigen Einblick in ein Jahrzehnt, das von den Schrecken hinter dem Eisernen Vorhang geprägt war, aber auch den Glauben an eine bessere Welt trug – allerdings zu einem hohen Preis von Unfreiheit und Verbrechen in einem vom Totalitarismus gebeutelten und vom Parteiapparat kontrollierten Land.


Die 1950er Jahre gelten als eine der dunkelsten Perioden in der modernen tschechischen Geschichte. Die kommunistische Partei der Tschechoslowakei trug die Verantwortung für politische Prozesse, Justizmorde, Gesetzlosigkeit und die Zerstörung demokratischer Grundsätze der Staatsführung. Das totalitäre Regime erstreckte sich auf alle Bereiche des gesellschaftlichen Lebens in der Tschechoslowakei, einschließlich Wirtschaft, Kultur, Politik und Außenpolitik des Landes. Diese Ära prägte den künftigen Charakter der Gesellschaft und verzerrte ihn für viele Jahrzehnte.

Foto: Die fünfziger Jahre - Padesátá léta | Tschechisches Nationalmuseum Prag


Die Ausstellung beleuchtet den breiteren Kontext der 1950er Jahre, wobei der Fokus auf dem Tod zweier kommunistischer Führer, J.W. Stalin und K. Gottwald, liegt. Das Jahrzehnt war geprägt von Kontrasten und wird durch bedeutende Ereignisse wie die Nachwirkungen des Krieges, die Währungsreform, die Prozesse gegen Milada Horáková und Josef Toufar, die Propagandafilmindustrie, die Presseberichterstattung zum Koreakrieg, zur ländlichen Kollektivierung und zum dritten Widerstand sowie die olympischen Leistungen von Emil Zátopek und Ája Vrzáňová dargestellt. Die Ausstellung veranschaulicht sowohl die Verbrechen des kommunistischen Regimes als auch die Begeisterung der Nachkriegszeit, die diesem Regime ermöglichte, die politische Macht im Staat zu übernehmen. Ein weiterer wichtiger Aspekt ist die Transformation der unabhängigen Tschechoslowakei in einen Vasallen der Sowjetunion.

Foto: Die fünfziger Jahre - Padesátá léta | Tschechisches Nationalmuseum Prag


Die Ausstellung basiert auf fesselnden Objekten aus der Sammlung des Nationalmuseums, die durch audiovisuelle Elemente ergänzt werden. Zusammen mit der ungewöhnlichen Architektur der Ausstellungsräume entsteht so eine authentische Atmosphäre der damaligen Zeit.

Foto: Die fünfziger Jahre - Padesátá léta | Tschechisches Nationalmuseum Prag


Interessierte haben noch bis Ende Mai nächsten Jahres die Möglichkeit, die Ausstellung "Die fünfziger Jahre" im historischen Gebäude des Nationalmuseums zu besuchen. Tauchen Sie ein in eine Zeit des Wandels, geprägt von Herausforderungen und Hoffnungen, die die tschechoslowakische Geschichte nachhaltig geprägt haben.



"Die fünfziger Jahre - Padesátá léta"

21. 6. 2023 – 31. 5. 2024


Národní muzeum Praha

Václavské náměstí 68, Prag 1

Comments


Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

bottom of page