top of page

Alkoholkonsum in Tschechien weiterhin einer der höchsten weltweit

Im Gegensatz dazu verlieren Zigaretten an Beliebtheit und werden vermehrt durch alternative Produkte ersetzt

Alkoholkonsum in Tschechien weiterhin einer der höchsten weltweit
Foto: Vinicius Amano | Unsplash

Der Alkoholkonsum in der Tschechischen Republik bleibt weiterhin einer der höchsten weltweit. Durchschnittlich werden pro Person, einschließlich Kinder, umgerechnet etwa zehn Liter reinen Alkohols pro Jahr konsumiert. Im Gegensatz dazu verlieren Zigaretten an Beliebtheit und werden vermehrt durch alternative Produkte ersetzt.


Alkohol gehört in der tschechischen Kultur fast schon zum Alltag. Egal ob in einer Kneipe, beim Wandern oder am Wasser, er ist leicht erhältlich und preiswert. Adam Kulhánek, Experte für Suchtmedizin an der Medizinischen Fakultät der Karls-Universität in Prag, sagt gegenüber ČT24: „Alkohol ist hier sehr billig, er ist sehr leicht zugänglich, man kann ihn im Grunde überall und jederzeit kaufen, und die Alkoholwerbung ist in den Medien sehr präsent."


Filme und Medien vermitteln oft ein positives Bild von Alkoholkonsum, doch die Realität ist weit weniger glamourös. Experten betrachten Alkohol neben Tabak als eines der gefährlichsten Suchtmittel. Besorgniserregend ist vor allem der frühe Einstieg von Kindern in den Alkoholkonsum. Ein Viertel der Kinder probiert bereits im Alter von 11 Jahren Alkohol, und mit 15 Jahren haben bereits 73 Prozent Erfahrungen damit gemacht. Im Vergleich dazu ist der Zigarettenkonsum in dieser Altersgruppe deutlich geringer.


Pavla Chomynova, Leiterin der Nationalen Beobachtungsstelle für Drogen und Sucht, betont zwar einen Rückgang des Tabakkonsums, warnt jedoch vor einer Zunahme des Konsums alternativer Produkte.


Experten mahnen, dass wirksame Maßnahmen wie Verkaufsbeschränkungen oder Steuererhöhungen für Alkohol und Tabakwaren dringend erforderlich sind, um langfristig die negativen Auswirkungen des Suchtmittelkonsums zu bekämpfen.

Comments


Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

bottom of page