Tschechien verzeichnet 2021 die höchste Todesrate seit dem Zweiten Weltkrieg

Tschechische Bevölkerungsanzahl stieg nur dank Zuwanderung

Foto: 24.000 weiße Kreuze im Gedenken der Corona-Opfer in Tschechien | März 2021, Altstädter Ring Prag (Staroměstské náměstí) | Tschechien.News


Die Bevölkerung der Tschechischen Republik wuchs im vergangenen Jahr um 22.000 auf 10.515.669 Menschen. Den Anstieg der Bevölkerungszahl verdankt man aber nur einer Zuwanderung aus dem Ausland.

Die Tschechische Republik verzeichnete im vergangenen Jahr mit 139.900 die höchste Anzahl an Todesfällen seit dem Zweiten Weltkrieg. Das waren um 10.600 mehr als im Jahr 2020, dem ersten Jahr der Coronavirus-Pandemie, so die Daten des tschechischen Statistikamts (Český statistický úřad | ČSÚ).


Die Anzahl der Todesfälle war 2021 um 28.100 höher als die Anzahl an Geburten im Zeitraum desselben Jahres. Trotz dieses Minus, verzeichnet die Tschechischen Republik 2021 einen Anstieg der Bevölkerungszahl auf rund 10,52 Millionen. Dieses Ergebnis verdankt man lediglich einem Zuwanderungspuls von 21.900 Menschen aus dem Ausland.

Anzeige

mucha 02.jpg

Anzeige

raw balls 01.png